Hammelburg

SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen kritisierte Nordbayern-Plan

Aktuelle Probleme der Landespolitik standen im Mittelpunkt eines Treffens der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus. Zu Gast war die Landtagsabgeordnete Kathi Petersen, die unter anderem über die Vorstellung des Nordbayern-Planes vor wenigen Tagen in Nürnberg sprach.
Die SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen (links) sprach auf Einladung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus und Kreisvorsitzendem Adolf Lieb (rechts) in Hammelburg.  Foto: Dieter Britz
Die SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen (links) sprach auf Einladung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus und Kreisvorsitzendem Adolf Lieb (rechts) in Hammelburg. Foto: Dieter Britz
Dieser solle gleichmäßige Lebensverhältnisse in Bayern schaffen, die inzwischen Verfassungsrang haben. Kathi Petersen kritisierte, dass das Programm bisher vor allem einseitig für Wissenschaft und Forschung gedacht sei. Bildung, Schule, Handwerk würden kaum berücksichtigt, der ländliche Raum fehle. Nürnberg und Erlangen würden gut bedacht. Unter Ministerpräsident Edmund Stoiber seien die Behörden in größeren Städten zentralisiert worden, nun würden viele wieder mit Aufwand verlagert.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen