RHÖN

Segelfliegen als Kulturerbe

Die Gesellschaft zur Förderung des Segelflugs (GFS) hat Ende vergangenen Jahres einen Antrag gestellt, um den Segelflug auf der Wasserkuppe in das so genannte immaterielle Kulturerbe aufzunehmen.
Perspektive: Der Segelflug auf der Wasserkuppe soll zum „immateriellen Kulturerbe“ erklärt werden: Die Gesellschaft zur Förderung des Segelflugs hat letztes Jahr einen Antrag gestellt. Foto: Foto: Biosphärenreservat
Die Gesellschaft zur Förderung des Segelflugs (GFS) hat Ende vergangenen Jahres einen Antrag gestellt, um den Segelflug auf der Wasserkuppe in das so genannte immaterielle Kulturerbe aufzunehmen. Am Dienstag nun hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst diesen Antrag aus insgesamt zehn Anträgen als hessischen Beitrag für diese Liste ausgewählt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen