POPPENROTH

Stauchen an Grenzsteinen

Brauch: Der neue Feldgeschworene Manfred Wolf wurde vom Obmann Harald Hornung (hinten), Anton Müller (links) und Edgar Hartmann kräftig gestaucht. Foto: Privat

Jagdgenossen und Jagdpächter von Poppenroth luden wieder einmal zu einem Grenzgang mit anschließenden Beisammensein an der Jagdhütte ein. Diesmal ging es zusammen mit den Feldgeschworenen an der B 286, Einmündung Klaushof, los entlang der Staatsgrenze in Richtung Albertshausen und Schlimpfhof.

Unter den Feldgeschworenen befanden sich zwei Neue: Gregor Metz und Manfred Wolf wurden der Tradition gemäß an markanten Grenzsteinen kräftig gestaucht, „damit sie ihren Grenzen nicht vergessen“, so der Obmann der Feldgeschworenen Harald Hornung. Anschließend tischten die Jagdpächter Günther Winkler und Herbert Schreiner auf.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Günther Winkler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!