Bad Kissingen

Stelldichein deutscher Brass-Elite

17 hochkarätige Brass Bands aus ganz Deutschland stellten sich in Bad Kissingen dem Wettbewerb. Die German Staff Band der Heilsarmee eröffnete die 5. Deutsche Meisterschaft, die "3BA Concert Band" sahnte einen Titel ab.
Feinste Musik in Blech gab es am Wochenende in Bad Kissingen. 17 Brass Bands aus ganz Deutschland weilten für drei Tage in der Kurstadt, um in verschiedenen Leistungsstufen den Deutschen Meister zu ermitteln. Mit einem mitreißenden Konzert eröffnete die "German Staff Band" unter der musikalischen Leitung von Heinrich Schmidt, im Großen Saal des Regentenbaues die 5. Deutschen Brass Band-Meisterschaften. Zu den Siegern in der höchsten Kategorie gehörte die "3BA Concert Band", die am Sonntag ihr Können erneut im Kurgarten unter Beweis stellte.

700 Besucher zum Abschluss

Ursprünglich sollten zum Abschluss der Meisterschaften Brass Bands an mehreren Freilichtbühnen in Bad Kissingen konzertieren. Wegen weiter Anfahrtswege machten sich etliche Musiker aber gleich nach dem Wertungsspiel auf den Heimweg. "Daher mussten wir diesen Plan aufgeben", erläuterte der Geschäftsführer des Nordbayerischer Musikbundes (NBMB), Andreas Kleinhenz, der die Meisterschaft für den NBMB mitorganisierte.
Immerhin blieben die "3BA Concert Band" und die "Nordbayerische Brass Band". "Da bei beiden Bands Funktionäre des NBMB dabei sind, konnten diese nicht absagen", schmunzelte Kleinhenz. Was in der Wandelhalle geboten wurde, war Spitzenklasse. Beste englische Brass Literatur. Von Choral, Marsch und Ballade bis zu Musicalmelodien reichten die Werke.
Während die Nordbayerische Brass Band unter Leitung von Mathias Wehr in der Wandelhalle spielte, wurde für die 3BA Concert Band und ihren Dirigenten Franz Matysiak, die in der Höchststufe "Deutscher Meister" wurde und somit den Titel als beste deutsche Brass Band errang, die Bühne in den Kurpark gedreht: Rund 700 Zuhörer waren von dem Open-Air-Konzert begeistert.

Lob vom NBMB-Präsidenten

"Es war großartig. Höchstes Lob dem Organisationsteam. Was mich beeindruckte, war die wunderbare Zusammenarbeit von NBMB, der Stadt Bad Kis singen und der Staatsbad GmbH", sagte NBMB-Präsident Manfred Ländner. Ida König, Mitglied der 3BA Concert Band und stellvertretende Vorsitzende der Bayerischen Brass Band Akademie sagte: "Es war für uns total spannend. Die Stimmung bei dem Pflicht- und Wahlstück war unglaublich." Der Große Saal des Regentenbaus sei "einfach genial" und viele begeisterte Zuhörer hätten mitgefiebert: "Es war einfach super hier, alles hat gepasst", freut sich die frisch gekürte Deutsche Brass-Meisterin.

Facettenreiches Programm

Das Stabsmusikkorps der Heilsarmee in Deutschland - die German Staff Band spielte bereits in Großbritannien, den Niederlanden und der Schweiz. Trotzdem: "Es ist eine Ehre für uns, dass wir die Deutsche Brass-Meisterschaft mit einem Konzert eröffnen dürfen. Wir wollen etwas Lustiges spielen, denn das Ernste hören sie bei den Wertungsspielen oft genug", erklärte Bandleader Heinrich Schmidt beim Auftaktkonzert. Mit seinem trockenen Humor führte er leicht und locker durch das Konzert und stellte sein Orchester und die einzelnen Stücke vor.

BR zeichnete Wertungsspiel auf

Mit einem facettenreichen Programm, das vom christlichen Musical über zeitgenössische Brass-Band-Bearbeitungen, Swing, bis hin zum schwungvollen britischen Marsch. Mit Interpretationen auf höchstem musikalischem Niveau begeisterten die Musiker das Publikum auf Anhieb. Dabei hatten sie es nicht leicht, saßen doch unter den Zuhörern viele Mitglieder anderer Brass Bands, die die Band und ihre Musik genau beobachteten. Ein besonderer Ohrenschmaus war die "Overture of Praise", die Bandmitglied Ruben Schmidt komponiert hatte. Eine gefühlsbetonte Ouvertüre, die alle Sinne reizte.
Auch solistisch hatte die Band einiges zu bieten. Auf höchsten Leistungsstandard interpretierten Damian Lingard (Posaune) "Concert Piece for Trombone", Stephen Kane (Euphonium) "The Better World" und Alexander Valerstein (Cornet) "Longings". Sowohl die Band, als auch die Solisten, präsentierten bei dem Konzert eine beachtliche musikalische Leistung, die begeisterte und mitriss, die bei den Zuhörern Gefühlswelten aufbaute und Emotionen freisetzte. Zugabe gab es nur eine, weil zehn Minuten später die ersten Wertungsspiele der Höchststufe begannen. Das Konzert wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet.

Entstehung Als Brass Bands werden Blechbläserensemble nach britischer Art bezeichnet. Die ersten Brass Bands entstanden um 1830 in Kohlebergwerken, Mühlen und Fabriken im Norden Englands. Bis 1895 gab es alleine in England rund 4000 Brass Bands.

Besetzung Eine Brass Band besteht in der Regel aus etwa 25 Blechbläsern verteilt auf 17 Stimmen, hinzu kommen drei Schlagzeuger. Es überwiegen die Ins trumente der Cornet-Familie, die vom hohen Sopran bis in die tiefste Kontrabasslage systematisch durchregistriert ist: Es-Cornet, B-Cornet, Es-Althorn, Tenorhorn, Euphonium, Es-Tuba, B-Tuba und Posaunen. Dahinter steckt die Erfahrung, dass jedes Instrument seine besten und charakteristischen Klangeigenschaften in der Mittellage hat.

Messe Als Rahmenprogramm fand am Samstag im Rossini-Saal eine Musikmesse statt, bei der die wichtigsten Blechblasins trumente der Brass-Band-Szene ausgestellt waren. Musiker und Besucher konnten die Instrumente ausprobieren, mit Ausstellern fachsimpeln und sich über neue Trends informieren.

Heilsarmee Seit 1989 gibt es das heute bestehende Stabsmusikkorps der Heilsarmee in Deutschland - die German Staff Band. Die 30 Musiker kommen aus den Heilsarmeegemeinden der evangelischen Freikirche aus ganz Deutschland. Die Heilsarmee steht unter der Trägerschaft der Diakonie Deutschland.

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Bayerischer Rundfunk
  • Deutsche Meisterschaften
  • Evangelische Kirche
  • Heilsarmee
  • Kissingen
  • Konzerte und Konzertreihen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!