Bad Brückenau

Südlink: Widerspruch der Kritiker

Es ist auch dem Protest aus der Rhön zu verdanken, dass die Stromtrasse Südlink nun unter die Erde kommt. Doch noch immer schweigen die Kritiker nicht.
Erdkabel statt gewaltiger Masten überall im Land, so soll der Ausbau der Stromnetze für die Energiewende gelingen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Erdkabel statt gewaltiger Masten überall im Land, so soll der Ausbau der Stromnetze für die Energiewende gelingen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Eines schickt Ingo Queck voraus. "Wir finden die Entscheidung gut, Erdkabel statt Freileitungen zu verlegen." Dann folgt das Aber. "Die Marschrichtung bleibt mit oder ohne Erdkabel die falsche." Queck ist Vorsitzender der Ortsgruppe Bad Brückenau vom Bund Naturschutz (BUND) und ebenfalls einer der beiden Vorsitzenden der Bürgerinitiative (BI) "Sinntal gegen die Stromtrasse". Die Info-Veranstaltung des Netzbetreibers Tennet in Oberthulba am Donnerstag, 27. Oktober, wollen weder BI noch BUND boykottieren.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen