Sulzthal

Sulzthal: Der Bürgermeister will es mit 67 noch einmal wissen

Kein bisschen amtsmüde zeigt sich Bürgermeister August Weingart. Warum er noch einmal antritt.
Bürgermeister August Weingart hat bei der Kommunalwahl 2020 keinen Gegenkandidaten. Foto: Wolfgang Dünnebier

Ruhiger als vor sechs Jahren gestaltet sich die  Bürgermeisterwahl in Sulzthal. Einziger Kandidat ist August Weingart. Der 67-Jährige hat anders als 2014 keinen Gegenkandidaten. Vor sechs Jahren sei er angetreten, weil er eine Alternative zum zweiten Bewerber bieten wollte. Der Bürgermeister-Stuhl war frei geworden, weil sein Bruder Konrad Weingart nach 18 Jahren auf diesem Posten und 42 Jahren im Gemeinderat nicht mehr antrat.

Bereut hat der aktuelle Amtsinhaber diesen Schritt nicht. Nach seiner ersten Wahlperiode zeigt er sich kein bisschen amtsmüde. Sein Rentenalter sei kein Hinderungsgrund. Deswegen habe er erst gar nicht nach einem potenziellen Nachfolger für sich Ausschau gehalten. "Wenn es mir gesundheitlich gegeben ist, will ich noch das eine oder andere abschließen oder anstoßen", umreißt Weingart sein Ziel.

Entscheidung über das Jahr gereift  

Die Entscheidung, noch einmal anzutreten, sei im vergangenen Jahr gereift. Ermutigt habe ihn dabei der Zuspruch aus der Bevölkerung. "Einen Zufriedenheits-Koeffizienten von hundert Prozent wird man nie erreichen, da verzettelt man sich", schränkt Weingart gleichzeitig ein.

Dankbar ist er dafür, dass das politische Klima im Ort nach der Diskussion um den entstehenden Windpark wieder ruhiger geworden ist. Sogar nach einem Bürgerentscheid hatte es ausgesehen.  "Es sind keine Gräben geblieben", freut sich Weingart rückblickend. Das Projekt sei als Beitrag gegen die Klimawende von besonderer Bedeutung. Außerdem bringe es der kleinen Gemeinde einen erheblichen Teil an Einnahmen. Dafür sei letztlich durch  verschiedenen Veranstaltungen Akzeptanz erzielt worden.

Einer der kleinsten Orte im Landkreis

Apropos Größe: Mit Aura und Geroda gehört Sulzthal zu den drei kleinsten Gemeinden im Landkreis. "15 Einwohner rauf, oder runter, spielt letztlich keine Rolle", findet Weingart. "Wir sind der schönste Ort mit 840 Einwohnern", fügt er scherzend an.  Getragen werde das Dorf auch durch die lebendige Dorfgemeinschaft.

Zwar sei die Einwohnerzahl in den vergangenen Jahren gesunken. Aber das fertiggestellte Neubaugebiet mit seinen 28 Bauplätzen biete die Chance, wieder etwas zu wachsen. 17 Bauplätze sind schon verkauft. Eine Baupflicht drei Jahre nach Erwerb soll die Besiedlung beschleunigen. Schön sei, dass sich etliche Auswärtige dazu entschlossen hätten, nach Sulzthal zu bauen.

"Gleichzeitig dürfen wir den Innerort nicht außer acht lassen",  sagt Weingart. Dort gebe es auch positive Ansätze zur Belebung. Deswegen sei der Bachlauf durch den Ort saniert worden. Die Bevölkerung identifiziere sich auch dank solcher Projekte stark mit Sulzthal.

Drei Fragen an Bürgermeister August Weingart  (CSU/Wählergemeinschaft)

Ist für Sie als den einzigen Bürgermeisterkandidat der Wahlkampf etwas langweilig?

August Weingart: Wahlkampf ist für mich das falsche Wort. Das ist eine Wahlwerbung, die die Kandidaten anbieten. Unabhängig davon, ob es einen Mitbewerber gibt, wird man sich mit den Bürgerinnen und Bürgern unterhalten, auseinandersetzen und diskutieren. Für mich macht der Wahlprozess keinen Unterschied, egal ob mit oder ohne Mitbewerber. 2014 war es sehr spannend. Damals war es ganz schwer, Tendenzen über das Abschneiden von uns zwei Kandidaten abzuschätzen. Für mich wäre es jedoch auch jetzt eine gewisse Überheblichkeit, vorher schon zu sehen, wie die Entscheidung am Ende ausfällt.

Auf was sind Sie besonders stolz, von dem, was Sie in den vergangenen sechs Jahren erreicht haben?

Weingart: Unsere Dorfgemeinschaft ist lebendig. Sie ist in sich intakt. In der einen oder anderen Situation ist noch ein bisschen Luft nach oben, aber insgesamt haben wir ein gutes Miteinander, wo sich viele einbringen, wenn es notwendig ist. Es sind die Projekte, die gemeinsam mit dem Marktgemeinderat zur Weiterentwicklung des Marktes Sulzthal insgesamt verwirklicht wurden. Die Erschließung des neuen Baugebiets, die Sanierung des Bachlaufes, die Sanierung des Teilabschnittes der Langbergstraße und die Umstellung der Ortsbeleuchtung auf LED. Auch der Kindergarten gibt Dank seiner Leitung und dem Team wieder ein sehr gutes Bild nach außen ab. Insgesamt, so glaube ich, können der Marktgemeinderat und ich zufrieden auf die vergangenen sechs Jahre zurückblicken  

Was sind die Projekte der kommenden Amtsperiode?

Weingart: Wichtige Faktoren sind der Bau der Staatsstraße nach Euerdorf, innerorts die Sicherung der Wasserversorgung und die Lösung der Abwasserfrage, die mit den Nachbarorten im Raum steht. Hier kann eventuell eine gemeinsame Kläranlage in Euerdorf zu einem Ziel führen. Wichtig ist auch die  Frage, wie wir die Entwicklung des Altortes begleiten und unterstützen können. Und es geht auch um das Kernwegenetz mit den maroden Anbindungen an die Aussiedlerhöfe. Es gibt immer was zu tun, das uns fordern wird. Und dann kommen ja auch immer wieder Überraschungen.

August Weingart
Der amtierende Bürgermeister ist 1952 in Sulzthal geboren. In der Ausbildungwerkstatt der Bundeswehr in Hammelburg lernte er Kraftfahrzeugmechaniker, verpflichtete sich für acht Jahre als Soldat und ließ sich zum Fahrlehrer ausbilden. 1980 wechselte er als Verwaltungsbeamter in die Abteilung Soziales am Landratsamt. Dort leitete er die Schuldnerberatung. Außerdem vertrat er 25 Jahre die Interessen seiner Kollegen als Vorsitzender des Personalrates. 2017 ging er dort in den Ruhestand.

Rückblick

  1. 19 Stimmen bringen Krumm bei der Stichwahl in Elfershausen den Sieg
  2. Amtsinhaber Gündling in Ramsthal knapp abgewählt
  3. Kommentar: Am Ende war es enger als erwartet
  4. Kommentar: Sieg über die Parteidisziplin
  5. René Gerner macht in Fuchsstadt das Rennen ums Bürgermeisteramt
  6. Bad Brückenau: Jochen Vogel wird neuer Bürgermeister
  7. Kommentar: Rechnung mit dem Amtsbonus ging offensichtlich auf
  8. Kreis Kissingen: Bei Stichwahlen zeichnet sich hohe Beteiligung ab
  9. Euerdorf: Patricia Schießer tritt Gemeinderatsmandat nicht an
  10. Hammelburg: Katja Heinz schafft es in Obernburg nicht
  11. Ramsthal: Spannung vor der Stichwahl ums Bürgermeisteramt
  12. Münnerstadt: Thomas Reuß ist daheim jetzt Fast-Stadtrat
  13. Ein Kissinger in Wunsiedel: Nicolas Lahovnik wird Bürgermeister
  14. Bad Kissingen: CSU und SPD müssen die meisten Federn lassen
  15. Kommentar zur Stadtratswahl: Schwierige Suche nach Mehrheiten
  16. Bad Kissingen: Die SPD ist der Verlierer der Stadtratswahl
  17. Oberleichtersbach: Dieter Muth bleibt im Amt
  18. Standpunkt zum Wahlausgang in Oberleichtersbach: Mehrere Gewinner
  19. Münnerstadt: Michael Kastl gewinnt die Wahl
  20. Bad Brückenau: Stichwahl zwischen Vogel und Stumpe
  21. Standpunkt: Sensation statt Überraschung
  22. Hammelburg: Deutlicher Sieg für Amtsinhaber Armin Warmuth
  23. Neu im Amt in Oberthulba: Mario Götz
  24. Thundorf: Judith Dekant, eine Frau als Bürgermeisterin
  25. Fuchsstadt: René Gerner wird noch abgefangen
  26. Bergel wirft in Euerdorf Schießer aus dem Amt
  27. Standpunkt zum Wahlausgang in Euerdorf : Mit Ansage
  28. Standpunkt zum Wahlausgang in Hammelburg: Keine große Überraschung
  29. Standpunkt: Judith Dekants absoluter Sieg
  30. Bad Kissingen: Dirk Vogel wird neuer Oberbürgermeister
  31. Kreis Kissingen: Der alte Landrat ist der neue
  32. Standpunkt: Klares Ergebnis für Bold
  33. Standpunkt: Amtsmalus
  34. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Bad Kissingen
  35. Kommentar zu Oberleichtersbach: CSU muss sich von ihrem Kandidaten distanzieren
  36. CSU Oberleichtersbach: Wirbel um rechte Internet-Kommentare
  37. Euerdorf: Schießer sähe gerne mehr Frauen in der Verantwortung
  38. Bürgermeisterwahl 2020 in Hammelburg: Das sind die Kandidaten
  39. Euerdorf: Peter Bergel will die Bürger besser informieren
  40. Bad Kissingen: OB-Kandidaten legen die Karten auf den Tisch
  41. Ramsthal: Bürgermeister konzentriert sich voll auf sein Ehrenamt
  42. Live: Die Podiumsdiskussion der Bad Kissinger OB-Kandidaten
  43. Daniel Lohfink: "Mit dem Geheimrat muss Schluss sein"
  44. Wahlforum: Live-Ticker für die Daheimgebliebenen
  45. Bürgermeisterwahl 2020 in Münnerstadt: Wer sind die Kandidaten?
  46. Rainer Morper in Ramsthal: "Ich trete an, um es besser zu machen"
  47. Warum der Bürgerliste "Zukunft Bad Kissingen" ein Kandidat nicht mehr gefällt
  48. Bad Kissingen: Wo Sie sehen, wen Sie wählen
  49. Bad Kissingen: Suche nach der besten Führung für den Landkreis
  50. Landratswahl 2020 im Kreis Kissingen: Wer sind die Kandidaten?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sulzthal
  • Wolfgang Dünnebier
  • August Weingart
  • Bevölkerung
  • Bundeswehr
  • Bürger
  • Bürgerentscheide
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürgermeisterwahlen
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Kissingen
  • Politische Kandidaten
  • Sanierung und Renovierung
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verwaltungsbeamte
  • Wahlkampf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!