Thulba

Thulbaer Erfindergeist bringt E-Autos voran

Elf Monate haben Mitarbeiter von SK Hydroautomation an einer neuen Montagelinie getüfelt. In einer bekannten Autostadt wirft sie künftig alle sieben Sekunden Teile aus.
Roland Gebauer hat mit seinem Team bei SK Hydroautomation in Thulba eine neue Montagelinie entwickelt. Daran steuert später ein Beschäftigter den automatischen Zusammenbau von 13 Einzelteilen zu Gelenken für die Kraftübertragung bei ... Foto: Wolfgang Dünnebier
Die Autoindustrie ist im Wandel und der Maschinenbauer SK Hydroautomation ist vorne mit dabei. Neuester Meilenstein der Unternehmensgeschichte ist eine 15 Meter lange Montagelinie, auf der Gelenke für Elektroautos produziert werden. Diese Gelenke, im Fachjargon CGFix-Gelenke genannt, übertragen die Kraft von den Antriebswellen auf die Räder. Das hört sich einfach an, ist es aber im harten Autoalltag nicht. Auf der einen Seite des Gelenks zerrt die Motorkraft, auf der anderen Seite rüttelt das Rad bei Fahrbahnunebenheiten. 13 Teile wachsen zu einem Gelenk zusammen Deshalb ist bei der Montage für eine lange ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen