WINDHEIM/ARNSTEIN

Verdienste um Waldbau in Unterfranken

Lothar Kiennen brachte Waldbau und Naturschutz überein. Jetzt räumte er seinen verantwortungsvollen Posten.
Der Windheimer Lothar Kiennen trat jetzt als Leiter des Forstbetriebes Arnstein in den Ruhestand. Der neu errichtete „Eichenturm” im Guttenberger Forst wurde 2015 unter seiner Leitung fertig gestellt. Im Bild zeigt er das Modell. Foto: Foto: –
Nach zwölf Jahren verabschiedet sich Forstdirektor Lothar Kiennen in den Ruhestand. Mehr als 30 Jahre hat der Wahl-Windheimer mit Fachwissen und Umsicht die Wälder in Unterfranken mitgeprägt, seit 2005 war er Leiter des Forstbetriebs Arnstein der Bayerischen Staatsforsten. Nachfolger ist Christoph Riegert, der Forstbetrieb und Region schon sehr gut kennt. Kiennen zog 1996 mit seiner Familie in den Wartmannsrother Ortsteil. Vorstand Reinhardt Neft betonte bei der Stabübergabe an den Nachfolger die außerordentlichen Verdienste, die sich Kiennen in den vergangenen Jahrzehnten um den Waldbau in Unterfranken ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen