HAMMELBURG

Wirbel um Hammelburger Kaserne in der Rommelstraße

Noch ist unklar, wie weit die Kampagne von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gegen Wehrmachtsnostalgie am Standort Hammelburg geht.
In der Rommelstraße in Hammelburg ist die Bundeswehr daheim. Foto: Wolfgang Dünnebier
Die Bundeswehr und das Erbe der Wehrmacht sorgen am Standort Hammelburg (Lkr. Bad Kissingen) weiter für Diskussionen. Auswirkungen der Kampagne von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gegen Wehrmachtsnostalgie dringen nur spärlich nach draußen. Informationen hat sich das Verteidigungsministerium vorbehalten, erklärt ein Offizier auf Nachfrage dieser Redaktion. Hat ausgerechnet die rechtsnationale Zeitung „Junge Freiheit“ Informanten am Ausbildungszentrum Infanterie? Das Internetportal des Blattes berichtet darüber, dass ein Gemälde von Generalfeldmarschall Rommel übermalt worden sei. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen