Thundorf

Abschied in feierlichem Ambiente

Für Verena Schneider war der Samstag ein besonderer Tag, den sie sicher nicht so schnell vergessen wird. Zahlreiche Aussteller zeigten ihre Schätze, und zeitweise gab es kaum ein Durchkommen bei der 12. Dorfweihnacht.
Krippen in allen Variationen gab es zu sehen.  Fotos: Philipp Bauernschubert
Krippen in allen Variationen gab es zu sehen. Fotos: Philipp Bauernschubert

Die "12. Thundorfer Dorfweihnacht" war wieder ein voller Erfolg. Der große Besucheransturm hat gezeigt, dass die Verantwortlichen alles richtig machen. Über 60 Aussteller, davon einige das erste Mal dabei, boten ihre Produkte an und zeigten sich bei passendem Wetter rundum zufrieden mit dem Geschäft. Etwas Besonderes war die Dorfweihnacht heuer auch für Verena Schneider aus Reichmannshausen.

Die junge Frau ist eine gute Bekannte von Carolin Koch, der Betreiberin vom "Alten Häusle" in Thundorf , in dem antike Sachen, Bastelarbeiten, Gestecke, Kränze, allerlei Geschenke und handwerkliche Gegenstände verkauft werden. Wenn Not am Mann ist, hilft Schneider aus. So auch am Samstag. Kurz vor der offiziellen Eröffnung des Marktes wurde Verena von elf Freundinnen im "Alten Häusle" überrascht und abgeholt zum Junggesellinnenabschied, denn am 29. November, wird sie Stefan Wolfsberger aus Maroldsweisach standesamtlich heiraten. "Das geht nicht, ich muss doch bei der Carolin helfen", sagt Verena. Aber es nutzte nichts, sie wurde zum Umkleiden geschickt. Carolin Koch verschönte diese Entführung musikalisch mit dem "Kreuzberglied" und "Muss ich denn zum Städtele hinaus". Im Anschluss organisierte Koch noch einen kleinen Umtrunk auf der Weihnachtsmeile, bevor es zur Feier des Junggesellinnenabschieds nach Schweinfurt ging.

Kulturelles

Unterdessen fand im malerischen Ambiente des Ritterkellers, auf dem Kirch- und Dorfplatz, den mit Lichtern angestrahlten Fachwerkhäusern und den beiden Kirchen die "Thundorfer Dorfweihnacht" statt. Ein Teil der Thundorfer Vereine, allen voran die Malteser, hatten in Zusammenarbeit mit der Gemeinde wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Das Angebot reichte vom kommerziellen Geschäft, über kulturelle Angebote bis hin zu musikalischen Highlights. Bereichert wurde die Thundorfer Dorfweihnacht durch den Auftritt verschiedener Chöre und Musikgruppen. Die Eröffnung war in den Jahren zuvor immer dem einheimischen Chor "Mirjam" vorbehalten. Durch die Aufgabe der Dirigententätigkeit von Richard Mützel mussten die Organisatoren einen Ersatz suchen und fanden diesen im Chor "Allegro" aus Hirschfeld. Die 13 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Carmen Kuhn begeisterten in der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius und stimmten mit amüsanten Geschichten, besinnlichen Texten und traditionellen Liedern auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Dem Auftritt stand das adventliche Konzert am Sonntag in der evangelischen Kirche mit dem Gospelchor "Spirit of Joy" in nichts nach. Freude und Leidenschaft am Singen führten vor 20 Jahren die Sänger von "Spirit of Joy" unter der Leitung von Sybille Scholz-Eckert in Hohenroth zusammen.

Stammgäste bei der Thundorfer Weihnacht ist das Kinderhaus "Unterm Regenbogen", die jährlich die Eröffnung des Bürgermeisters begleiten und auch der Kinderchor vom "Haus Gottesgüte" in Oberlauringen: Sie hatten am Sonntag vor dem Rathaus ihren Auftritt. Zum Abschluss traten wieder die Alphornbläser aus Gauaschach auf, und der Samstag wurde musikalisch abgeschlossen vom Posaunenchor Oberlauringen .

Parken weit außerhalb des Ortes

Für die Kinder waren vor allem das Karussell und die Geschenke vom Nikolaus (Max Geier) interessant, während die Erwachsenen die Drechselarbeiten von Erwin Röß oder die Schnitz- und Bastelarbeiten beziehungsweise die Krippen bestaunten. Schon am Samstag ging mit dem Durchfahren oder -laufen nichts mehr. Weit außerhalb des Ortes parkten die Autos, die zum Großteil von weither kamen. Ein Coburger Ehepaar war zum ersten Mal hier: "Wir waren heute schon auf anderen Weihnachtsmärkten, aber die Thundorfer Dorfweihnacht stellt sie alle in den Schatten. Was der Ort mit rund 560 Einwohner leistet, verdient Respekt und Anerkennung."

Schlagworte

  • Thundorf
  • Chöre
  • Ehepartner
  • Evangelische Kirche
  • Gospelchöre
  • Hochzeiten
  • Kinderchöre
  • Posaunenchor Oberlauringen
  • Stadtlauringen/Oberlauringen
  • Sänger
  • Sängerinnen
  • Sängerinnen und Sänger
  • Weihnachtsmärkte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!