Poppenhausen (Wasserkuppe)

MP+"Wir sind schockiert über das eigene Land": Unternehmer aus der Rhön verklagen Jens Spahn

Unternehmer aus der Rhön haben Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verklagt. Der Streitwert um eine Bestellung von FFP2-Masken beträgt 1,3 Millionen Euro.
Boris Kiauka (links) und Andreas Schubert, Geschäftsführer der Gleitschirm-Flugschule Papillon auf der Wasserkuppe, verklagen Jens Spahn       -  Boris Kiauka (links) und Andreas Schubert, Geschäftsführer der Gleitschirm-Flugschule Papillon auf der Wasserkuppe, werfen Jens Spahn vor, FFP2-Masken bestellt, aber nicht bezahlt zu haben. Foto: Daniela Petersen
| Boris Kiauka (links) und Andreas Schubert, Geschäftsführer der Gleitschirm-Flugschule Papillon auf der Wasserkuppe, werfen Jens Spahn vor, FFP2-Masken bestellt, aber nicht bezahlt zu haben. Foto: Daniela Petersen

Vor einem Jahr haben Boris Kiauka und Andreas Schubert für das Gesundheitsministerium 250.000 FFP2-Masken bei ihren Geschäftspartnern in Wuhan bestellt und ausgeliefert. Bis heute warten die beiden Unternehmer, dass die Rechnung bezahlt wird. Doch der Bund sträubt sich. Vergangene Woche war der Streit Thema am Landgericht Bonn .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!