Bad Kissingen

Alles andere als abstrakt

Tanja Tetzlaff beweist mit ihrem zweiten Bach-Solokonzert beim Kissinger Sommer, dass Bachs Suite für Violoncello solo emotional gespielt werden kann.
Tanja Tetzlaff Foto: Gerhild Ahnert
Tanja Tetzlaff Foto: Gerhild Ahnert
Johann Sebastian Bachs Suite für Violoncello solo gelten wegen ihres oft raffinierten Aufbaus als abstrakte, konstruierte Musik, die den Zuhörer formal begeistern, aber emotional kalt lassen kann. Das kann schon sein. Aber wenn es passiert, liegt es nicht am Komponisten, sondern am Interpreten.Den Beweis lieferte jetzt Tanja Tetzlaff mit ihrem zweiten Bach-Solokonzert im diesjährigen Festival. Vor drei Wochen hatte sie in Bildhausen die Suiten Nr. 3 und 5 gespielt, jetzt legte sie im Rossini-Saal die Suiten Nr. 1 G-dur BWV 1007 und Nr. 6 D-dur BWV 1012 nach. Und verbreitete damit großes Vergnügen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen