Bad Kissingen

Als das Rathaus noch ein Schloss war

Vor 25 Jahren hielt Renate Dichtel einen Vortrag über ihre Familie, die 210 Jahre im heutigen Bad Kissinger Rathaus gelebt hat. Jetzt hat ihr Sohn Benno den Text mit vielen Bildern und Hintergrundinformationen herausgegeben. Die Bilder laden zum Vergleich.
Eine Urkunde, gesiegelt am 16. Mai 1778 von Friedrich Lochner von Hüttenbach, überreichte Oberbürgermeister Kay Blankenburg  (l.) an Eberhard Freiherr Lochner von Hüttenbach und Benno Dichtel.  Foto: Thomas Ahnert
Eine Urkunde, gesiegelt am 16. Mai 1778 von Friedrich Lochner von Hüttenbach, überreichte Oberbürgermeister Kay Blankenburg (l.) an Eberhard Freiherr Lochner von Hüttenbach und Benno Dichtel. Foto: Thomas Ahnert
Da hatte Alt-Oberbürgermeister Georg Straus vor 25 Jahren schon Recht: Nicht einmal alteingesessene Kissinger sind sich bewusst, dass ihr historisches Rathaus ja eigentlich das Neue Rathaus ist und, vor allem, dass es bis 1927 noch von der Familie Lochner von Hüttenbach bewohnt worden war. Also lud er damals Renate Dichtel zu einem Vortrag über das Leben im Schloss ein. Sie war die Tochter von Karl Lochner von Hüttenbach und hatte die ersten 13 Jahre ihres Lebens in dem Schloss verbracht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen