Münnerstadt

Als Münnerstadt in den Fluten versank

Vor 50 Jahren hat ein besonders schlimmes Hochwasser die Bewohner der unteren Stadt heimgesucht. Vier Jahre später wurde mit der Hochwasserfreilegung begonnen.
Das Deutschordensschloss und die gesamte Deutschherrnstraße standen unter Wasser.  Stadtarchiv Münnerstadt/Nachlass Josef Willmann
Das Deutschordensschloss und die gesamte Deutschherrnstraße standen unter Wasser. Stadtarchiv Münnerstadt/Nachlass Josef Willmann
Dieses Hochwasser war anders. Über Jahrhunderte ist die Lauer immer wieder über die Ufer getreten, der Schaden hielt sich aber meist in Grenzen, weil es natürliche Rückhaltebereiche gab, die allerdings nach und nach verschwanden. Dann kam der Mai 1969. Tagelang goss es in Strömen, der Wasserpegel stieg an. "Wir wussten, dass das Wasser steigt", erinnert sich Bernd Wohlfromm, dessen Vater damals ein Malergeschäft im Flachbau neben dem Deutschherrnkeller hatte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen