Rupboden

MP+Am Bahnhof Rupboden: Der Rhönexpress ist wieder da

Um den Rhönexpress-Bahnradweg attraktiver zu gestalten und an die Geschichte der stillgelegten Sinntalbahn zu erinnern, wurde ein historischer Schienenbus aus Würzburg nach Rupboden versetzt.
Sanft wird der Schienenbus vom Tieflader auf die von der Sinntalbahn verbliebenen Gleise gelassen. Er soll die frühere Nutzung zeigen und den Radweg aufwerten.  Foto: Steffen Standke       -  Sanft wird der Schienenbus vom Tieflader auf die von der Sinntalbahn verbliebenen Gleise gelassen. Er soll die frühere Nutzung zeigen und den Radweg aufwerten.  Foto: Steffen Standke
| Sanft wird der Schienenbus vom Tieflader auf die von der Sinntalbahn verbliebenen Gleise gelassen. Er soll die frühere Nutzung zeigen und den Radweg aufwerten. Foto: Steffen Standke

Genüsslich bläst Adam Reusch aus Rupboden in seine Pfeife. "Vorsicht bitte am Bahnsteig; der Rhönexpress fährt zu seinem neuen Standort", fügt der 85-Jährige feierlich hinzu. Dann zieht die Seilwinde kurz an und lässt den Triebwagen langsam vom Tieflader auf die Schienen gleiten. Einen Würdigeren hätte es nicht geben können für die Rückkehr eines "Uerdinger Schienenbusses" auf die stillgelegte Sinntalbahn. Reusch arbeitete vom 17. August 1957 bis 30. Juni 1992 als "Diensthabender Beamter " am Bahnhof Rupboden . Den letzten Schienenbus verabschiedetEr erlebte die Zeit bis 1967, als der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!