Rupboden

Asphaltarbeiten zwischen Wernarz und Rupboden

Seit Ende Juni ist die Staatsstraße zwischen Wernarz und Rupboden gesperrt. Bereits Ende November können die Autofahrer die neue Straße wieder befahren.
Die Staatsstraße zwischen Wernarz und Schmidthof erhält die Asphalttragschicht. Foto: Julia Raab
Die Staatsstraße zwischen Wernarz und Schmidthof erhält die Asphalttragschicht. Foto: Julia Raab
Manchem Autofahrer mag in den vergangenen zwei Tage die Kolonne aus Lastwägen in Richtung Wernarz aufgefallen sein. Der Grund dafür: "3500 Tonnen Asphalt sind auf die Staatsstraße zwischen Wernarz und Schmidthof aufgebracht worden", sagt Thomas Schuhmann, Bauleiter der Firma Stolz für die laufende Baumaßnahme auf der St 22 89. Damit erhält die Straße ihre Asphalttragschicht. Aktuell werden auch die Erdbauarbeiten zwischen Schmidthof und Rupboden vorangetrieben, erklärt der Bauleiter. Der Plan sei, den gesamte ÖPNV-Verkehr in etwa 14 Tagen auf den Radweg zu verlegen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen