Bad Kissingen

Atemschutzgeräteträger aus dem Landkreis Bad Kissingen üben im Container

Atemschutzgeräteträger werden immer öfter gebraucht. Grund sind die vielen Kunststoffe, die heute überall verbaut werden und bei Bränden giftige Stoffe freisetzen.
Für viele Atemschutzgeräteträger ist der feststoffbefeuerte Brandübungscontainer die erste reale und nahe Begegnung mit dem Feuer.Peter Rauch
Für viele Atemschutzgeräteträger ist der feststoffbefeuerte Brandübungscontainer die erste reale und nahe Begegnung mit dem Feuer.Peter Rauch
590 mal rückten die Feuerwehren im Landkreis Bad Kissingen zu reinen Brandeinsätzen aus. Für einige der insgesamt 105 Freiwilligen Wehren gab es nur einen einzigen, oder wie in Aura und Ramsthal gar keinen Löscheinsatz. Zwar ist in den vergangen Jahren der Anteil der Brandeinsätze am Einsatzaufkommen der Feuerwehren insgesamt zurückgegangen, aber, "in fast 90 Prozent aller Brände wurden dabei Atemschutzgeräteträger eingesetzt", erklärt Stadt- und Kreisbrandinspektor Harald Albert bei einer Übung der Feuerwehren des Landkreises Bad Kissingen sowie der Bundeswehrfeuerwehr im Atemschutzzentrum in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen