Bad Kissingen

Auch in Poppenroth gibt es jetzt einen Defi

Seit Sonntag gibt es nun auch in Poppenroth einen Defibrillator.
Stadtrat Klaus Bollwein (von links), Stadtrat Berhard Schlereth, VR-Bank Mitarbeiter Rainer Zeller, Projektleiter Lothar Metz und ZTM Mitarbeiter Jürgen Müller bei der Übergabe.  Foto: Klaus Rettinger
Stadtrat Klaus Bollwein (von links), Stadtrat Berhard Schlereth, VR-Bank Mitarbeiter Rainer Zeller, Projektleiter Lothar Metz und ZTM Mitarbeiter Jürgen Müller bei der Übergabe. Foto: Klaus Rettinger

Seit Sonntag können die Bürgerinnen und Bürger aus Poppenroth zu jeder Zeit auf einen am Gerätehaus der Feuerwehr installierten Defibrillator bei Bedarf zugreifen. Es ist ein Stück gesundheitliche Sicherheit für uns alle hier im Ort, so Projektleiter Lothar Metz bei seiner Begrüßung der Ortsbevölkerung. "Wir können alle stolz sein, dies erreicht zu haben. "

"Gemeinsam stark für unsere Heimat" - eine Broschüre der VR-Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau eG mit der Hinweis "durch Crowdfunding ans Ziel" war der Anfang des Projektes, einen AED für Poppenroth zu finanzieren. Unterstützt durch VR-Bank Mitarbeiter Rainer Zeller wurden schnell alle nötigen Schritte auf den Weg gebracht.

Das 90 Tage dauernde Crowdfunding wurde zum Gesprächsthema im Stadtteil Poppenroth. Schnell griff die Kindergartenleitung die Spendenaktion auf und leistete durch eine Infoveranstaltung mit Notärztin Michaela Ritter einen enormen Beitrag, um ans Ziel zu gelangen. Unterstützt wurde Metz auch durch die beiden Stadträte Bernhard Schlereth und Klaus Bollwein, die mit Hauswurfsendungen die Bürger informierten, worauf eine weitere Infoveranstaltung im Feuerwehrhaus folgte. Danach konnte man im Online-Portal beobachten, wie es dem Crowdfunding Ziel von 4600 Euro entgegenging. Die Jagdgenossenschaft aus Poppenroth machte den Deckel zu. Am Ende der 90 Tage konnte die stolze Summe von 5971 Euro erreicht werden.

Symbolisch überbrachte VR-Bank Mitarbeiter Rainer Zeller einen Spendenscheck und erläuterte kurz den Ablauf des Crowdfunding. Ein mit Beifall begleitetes Dankeschön ging an die tolle Unterstützung der VR-Bank Bad Kissingen -Bad Brückenau eG.

Ein Dankeschön ging auch an das Rote Kreuz Team, welches bei der Übergabe vor Ort das Verhalten bei lebensbedrohenden Situationen mit Hilfe eines Defibrillators demonstrierte. Das hochmoderne Gerät erklärt alles und unterstützt den Ersthelfer bei allem Handeln. Jürgen Müller vom Zentrum für Telemedizin erklärte im Detail alle Funktionen eines Defibrillators. Alle gestellten Fragen der Poppenrother Bürger wurden beantwortet, um jedem die Scheu vor dem Gerät zu nehmen. Gegen 17 Uhr ging der Poppenrother Defi offiziell ans Netz.

Projektleiter Lothar Metz beendete die Veranstaltung mit den Worten, er wünsche sich von Herzen, das dieser Defibrillator nie gebraucht werde und alle gesund bleiben. red

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Bernhard Schlereth
  • Defibrillatoren
  • Feuerwehren
  • Genossenschaftsbanken
  • Gerät
  • Informationsveranstaltungen
  • Jagdgenossenschaften
  • Notfallärzte
  • Rotes Kreuz
  • Spendenaktionen
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Telemedizin
  • VR-Bank Bad Kissingen-Bad Brückenau
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!