In einer blühenden Oase vor der Villa Schwan schöpfte Edith Fecher regelmäßig Kraft für ihre intensiven Gespräche mit den Rat- und Hilfesuchenden. Ende August wird die Kur-, Gäste und Reha-Seelsorgerin das Staatsbad verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.Foto: Rolf Pralle       -  In einer blühenden Oase vor der Villa Schwan schöpfte Edith Fecher regelmäßig Kraft für ihre intensiven Gespräche mit den Rat- und Hilfesuchenden. Ende August wird die Kur-, Gäste und Reha-Seelsorgerin das Staatsbad verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.Foto: Rolf Pralle

02.08.2020

In einer blühenden Oase vor der Villa Schwan schöpfte Edith Fecher regelmäßig Kraft für ihre intensiven Gespräche mit den Rat- und Hilfesuchenden. Ende August wird die Kur-, Gäste und Reha-Seelsorgerin das Staatsbad verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.Foto: Rolf Pralle

1 von 1