Bad Brückenau

Bad Brückenau: Therme Sinnflut öffnet wieder

Ab 8. Juni dürfen Badegäste den Freibad-Bereich der Sinnflut nutzen. Doch es gelten strenge Auflagen. Geschwommen wird in drei Zeitfenstern. Nur 158 Besucher sind erlaubt. Dafür wird der Eintrittspreis günstiger.
Das Team freut sich: Ab Montag dürfen wieder Badegäste empfangen werden - allerdings unter strengen Auflagen. Foto: Laura Schumacher       -  Das Team freut sich: Ab Montag dürfen wieder Badegäste empfangen werden - allerdings unter strengen Auflagen. Foto: Laura Schumacher
Das Team freut sich: Ab Montag dürfen wieder Badegäste empfangen werden - allerdings unter strengen Auflagen. Foto: Laura Schumacher

Vor allem die Kinder haben darauf gewartet, dass endlich die Bade-Saison losgeht. Nun ist es soweit. Am Montag, 8. Juni, öffnet die Therme Sinnflut zumindest den Freibad-Bereich für Gäste. Dafür wird etwa die Hälfte der Angestellten aus der Kurzarbeit geholt. "Die Mitarbeiter sind froh, endlich die tatenlose Zeit hinter sich zu bringen", sagt Stadtwerke-Chef Michael Garhamer. Die Stadtwerke betreiben die Sinnflut .

In Bayern öffnen Freibäder später als in anderen Bundesländern. Mit dem Blick darauf, wie es andere machen, und unter Berücksichtigung der Vorgaben der Bayerischen Staatsministerien hat das Team der Therme Sinnflut ein Konzept entwickelt, wie fröhlich geplanscht werden kann und sich trotzdem möglichst niemand ansteckt. Der Kern: Es dürfen deutlich weniger Besucher kommen als sonst. Auf dem Freigelände ist nur ein Gast auf 20 Quadratmeter zugelassen, im Becken sind es ein Schwimmer auf zehn Quadratmeter.

In der Summe macht das 158 Besucher, die sich gleichzeitig im Freibad aufhalten dürfen. Das ist sehr wenig angesichts einer normalen Frequenz von zum Beispiel 1000 Gästen, erklärt Garhamer. Damit möglichst viele die Chance auf einen Platz im Freibad haben, wird in drei Schichten gebadet. Drei Stunden, und am Abend vier, stehen zur Verfügung. Auch in anderen Bereichen wird der Bade-Betrieb den Corona-Regeln angepasst (siehe Info-Kasten).

Auch die Rutsche ist gesperrt

Der Stadtwerke-Chef rechnet damit, dass der Zulauf zunächst sehr groß sein wird, denn die Bäder in Bad Kissingen, Hammelburg, Bad Neustadt oder Altengronau öffnen erst zwei bis drei Wochen später. "Wir haben uns schon früh darauf vorbereitet", sagt er. So seien Reinigungs- und Wartungsarbeiten bereits durchgeführt worden, als noch kein Termin für eine Wiedereröffnung feststand.

Wann das Baden im Gebäude und die Nutzung der Sauna-Landschaft wieder möglich sein werden, kann Garhamer nicht sagen. Aber auch hier bereite das Team schon jetzt alles vor, um keine Zeit zu verlieren, sobald die Regierung die Vorgaben weiter lockert. Für die Kinder bedeutet das, dass sie noch eine Weile warten müssen, bis sie die Rutsche und die Kletterwand über dem Wasser wieder benutzen dürfen.

Alles in allem überwiegt aber die Freude darüber, dass ein Stück Normalität zurückkehrt. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt sieht Garhamer es als wichtig an, dass die Bürger wieder Gelegenheit bekommen, sich in der unsicheren Corona-Zeit zu entspannen.

So läuft der Badebetrieb ab

Schichten Der Zugang zum Freibad erfolgt in drei Zeitfenstern. Diese sind auf 10 bis 13 Uhr, 13 bis 16 Uhr und auf 16 bis 20 Uhr festgesetzt. Damit soll so vielen Besuchern wie möglich die Chance gegeben werden, das Freibad besuchen zu können.

Hygiene-Regeln Der Zugang ins Gebäude ist nicht gestattet. Umkleiden und Toiletten sind gesperrt. Allerdings gibt es Gartentoiletten im Freibad . Das Personal reinigt und desinfiziert zusätzlich. Die Besucher sind aufgefordert, beim Schwimmen und Sonnenbaden die geltenden Abstandsregeln einzuhalten.

Eintrittspreise Für die Dauer der Corona-Baderegeln gelten andere Eintrittspreise. Der Eintritt ins Freibad kostet vier Euro. Wer eine Dauer- oder Kundenkarte der Stadtwerke besitzt, zahlt nur drei Euro.

Verpflegung Das Restaurant bietet eine verkleinerte Speisekarte an. Getränke und ein Imbiss wie beispielsweise eine Bratwurstsemmel werden auf der Gästeterrasse verkauft. Zur Vermeidung von Warteschlangen und unnötigem Kontakt werden die Preise auf gerade Euro-Beträge angepasst.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Brückenau
  • Freibäder
  • Gaststätten und Restaurants
  • Getränke
  • Kurzarbeit
  • Sinnflut
  • Speisekarten
  • Thermen
  • Wartungsarbeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!