Bad Kissingen

MP+Menschenkette für mehr Zusammenhalt: Bündnis aus Bad Kissingen setzt Zeichen gegen "Corona-Spaziergänge"

Ein Bündnis von SPD, CSU, FDP, Grüne und Linke ruft für Dienstag (18. Januar 2022) zu einer Menschenkette durch die Bad Kissinger Fußgängerzone auf. Die Initiatoren treten ein gegen "Coronaspaziergänge", Spaltung, Hetze und für Zusammenhalt.
Am Dienstag soll sich   eine Menschenkette verbunden über Schals und Tücher durch die Kissinger Innenstadt ziehen.       -  Am Dienstag soll sich   eine Menschenkette verbunden über Schals und Tücher durch die Kissinger Innenstadt ziehen: als Zeichen des Zusammenhalts. Das Bild ist bei einer ähnlichen Aktion in Mannheim entstanden.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Am Dienstag soll sich eine Menschenkette verbunden über Schals und Tücher durch die Kissinger Innenstadt ziehen: als Zeichen des Zusammenhalts. Das Bild ist bei einer ähnlichen Aktion in Mannheim entstanden.

Seit Wochen treffen sich in der Bad Kissinger Innenstadt Gegner der Coronamaßnahmen zu unangemeldeten Demonstrationen. Gegen diese sogenannten "Spaziergänge" will nun ein breites Bündnis aus den politischen Parteien ein Zeichen setzen. Unter dem Motto "Nachdenken statt Querdenken - Bad Kissingen hält zusammen!" ruft eine Initiative von SPD , CSU , FDP , Bündnis 90/Die Grünen und die Linke Bad Kissingen für den kommenden Dienstag, 18. Januar, ab 18.30 Uhr zu einer Menschenkette in der Fußgängerzone auf.

Weiterlesen mit MP+