Bad Kissingen

Bad Kissingen: Kampf um Fortbestand

Die Rheuma-Liga im Landkreis gibt es seit 40 Jahren. Doch ob es sie noch weiter gibt, ist ungewiss. Denn Kassier und Schriftführerin geben ihre Posten aus gesundheitlichen Gründen auf und Nachfolger sind keine in Sicht.
Vorsitzende Ursula Wenger teilt die Mitglieder zur Wassergymnastik ein. Sie sucht aber dringend Freiwillige, die den ehrenamtlichen Posten des Kassiers und Schriftführers übernehmen. Sigismund von Dobschütz       -  Vorsitzende Ursula Wenger teilt die Mitglieder zur Wassergymnastik ein. Sie sucht aber dringend Freiwillige, die den ehrenamtlichen Posten des Kassiers und Schriftführers übernehmen. Sigismund von Dobschütz
| Vorsitzende Ursula Wenger teilt die Mitglieder zur Wassergymnastik ein. Sie sucht aber dringend Freiwillige, die den ehrenamtlichen Posten des Kassiers und Schriftführers übernehmen. Sigismund von Dobschütz

igismund von Dobschütz Große Sorgen um den Fortbestand der Rheuma-Liga im Landkreis Bad Kissingen macht sich Vorsitzende Ursula Wenger (71). Wenn sich bis zur nächsten Vorstandswahl niemand für die ehrenamtliche Postenübernahme des Kassiers und des Schriftführers meldet, droht der viertgrößten Rheuma-Liga-Gruppierung in Bayern nach 40-jährigem Bestehen das sofortige Ende.Seit sieben Jahren leitet Ursula Wenger, die Wirtin der früheren Bad Kissinger Kultkneipe "Fränzi", die Bad Kissinger Arbeitsgemeinschaft im Landesverband der Deutschen Rheuma-Liga.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!