Bad Kissingen

Bad Kissingen: Stadtbibliothek wieder geöffnet

Ab sofort ist es möglich, Medien digital auszuleihen. Das Bücherei-Team hat die Corona-Pause zur Modernisierung genutzt.
Die Leiterin der Stadtbücherei, Stefanie Mahlmeister, übergibt Oberbürgermeister Dirk Vogel den Leser-Ausweis. Foto: Mario Selzer       -  Die Leiterin der Stadtbücherei, Stefanie Mahlmeister, übergibt Oberbürgermeister Dirk Vogel den Leser-Ausweis. Foto: Mario Selzer
Die Leiterin der Stadtbücherei, Stefanie Mahlmeister, übergibt Oberbürgermeister Dirk Vogel den Leser-Ausweis. Foto: Mario Selzer

Die Stadtbücherei Bad Kissingen hat seit Dienstag wieder geöffnet. Die Zeit der Schließung nutzte das Team, um ein Terminal für die Selbstbedienungsausleihe zu installieren und hierfür notwendige Transponder an den Medien anzubringen. Im Zuge der Ausbreitungsvermeidung des Corona-Virus gilt es, ein Hygienekonzept zu beachten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Bad Kissingen hervor.

"Es ist ein großer Unterschied, ob ich lese zum Genuss und Belebung oder zur Erkenntnis und Belehrung", dieser Satz wird Johann Wolfgang von Goethe zugeschrieben. In der Kissinger Bücherei geht beides. Neben Büchern gibt es eBooks , CDs, DVDs und Musikstreaming. Seit Dienstag, 19.05.20, öffnet die Stadtbücherei wieder.

Das Team der Stadtbücherei hat diese Zeit genutzt, um ein digitales Terminal zur Selbstausleihe zu installieren. "Die Stadtbücherei setzt mit Einführung dieses Systems einen neuen Standard im Leserservice. Als Leser kann man hierdurch noch schneller seine Medien ausleihen - und das ohne direkte Kontakt, was in diesen Zeiten umso wichtiger ist", freut sich Oberbürgermeister Dirk Vogel ( SPD ), nachdem er das neue Terminal testete. Um das Terminal markiert ein Klebeband den Sicherheitsabstand zum Schutz vor der Übertragung des Corona-Virus von anderthalb Metern.

22.000 Medien zum Ausleihen

"Wir haben in kürzester Zeit an unseren 22.000 Medien Transponder angebracht, die das Terminal erkennt", erklärt die Leiterin der Stadtbücherei Stefanie Mahlmeister. Auf dem Automaten ist ein kleines Rechteck aufgemalt. Hierauf legen die Kunden ihre Medien. Durch die Transponder können alle Medien gleichzeitig erkannt werden. Mit Hilfe des Leserausweises, der eingescannt wird, können die Leser nun selbst ihre Medien ausleihen. Ein Beleg bestätigt den Abschluss des Vorgangs.

"Wir wollen zukünftig auch ein Terminal vor der Stadtbücherei anbringen. Mit dem Leser-Ausweis soll sich eine Klappe öffnen, in welche Medien für die Rückgabe eingelegt werden. Über die Transponder erkennt das System, um welche Medien es sich handelt, und quittiert dem Leser die Rückgabe", plant Kulturreferent Peter Weidisch den technischen Fortschritt der Stadtbücherei weiter.

Im Zuge der Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus ist in der Stadtbücherei ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Die Leser werden für Entleihe und Rückgabe über Pfeile am Boden geleitet. Der Sicherheitsabstand von mindestens anderthalb Metern muss eingehalten werden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Bücher
  • Büchereien
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Digitaltechnik
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Leser
  • Musikstreaming
  • SPD
  • Stadt Bad Kissingen
  • Stadtbüchereien
  • Städte
  • Transponder
  • eBooks
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!