Bad Kissingen

Bad Kissingen: Volle Kurtaxe für halbes Angebot?

Auf Kritik stößt bei Kurhaltern, was die Staatsbad GmbH als schrittweise Öffnung ihrer Einrichtungen angekündigt hat. Manche meinen, das Wichtigste fehle.
Die Wandelhalle bleibt zunächst zu, Kurkonzerte gibt es dort und zum Kurgarten hin erst einmal auch nicht. Einigen Kurhaltern in Bad Kissingen gefällt das vor allem deshalb nicht, weil ab 1. Juni wieder Kurtaxe fällig wird.
Die Wandelhalle bleibt zunächst zu, Kurkonzerte gibt es dort und zum Kurgarten hin erst einmal auch nicht. Einigen Kurhaltern in Bad Kissingen gefällt das vor allem deshalb nicht, weil ab 1. Juni wieder Kurtaxe fällig wird. Foto: Siegfried Farkas

Matthias Ficker hat offenbar bei seinen Kollegen einen Nerv getroffen. Seine Mail an die Staatsbad GmbH, in der er sich unzufrieden mit der jüngsten Ankündigung zeigte, in welchen Schritten die Kurverwaltung ihre Einrichtungen öffnen will, hat unter Kurhaltern und Vermietern von Ferienwohnungen in Bad Kissingen einige erreicht. Es heißt, viele teilten seine Kritik, dass die angekündigten Öffnungen "enttäuschend bis peinlich" seien. Und dass man dafür schon gar nicht Kurtaxe verlangen könne.

Als Vermieter von Ferienwohnungen und Appartements am Kurgarten ist Ficker wie die anderen Kissinger Kurhalter und Vermieter vor ein paar Tagen von der Staatsbad GmbH informiert worden, dass ab 1. Juni die bis 31. Mai ausgesetzte Kurtaxe wieder anfällt. Zur Begründung verweist die für das Kurtaxwesen zuständige Stelle der Staatsbad GmbH unter anderem auf die staatlicherseits gelockerten Ausgangsbeschränkungen. Angeführt wird in der Mail darüber hinaus die Möglichkeit von Beherbergungsbetrieben, für touristische Reisende wieder zu öffnen. Auch der Hinweis auf die schrittweise Öffnung der Staatsbadeinrichtungen fehlt nicht.

Das tägliche Kurkonzert, eines der wichtigsten Angebote 

Die seien aber nicht ausreichend, findet Ficker. Er werde sie, zumindest in dieser Form, nicht an seine Gäste weiterreichen. Vor allem stört den Vermieter, dass "zu einer der wichtigsten Einrichtungen, dem Kurkonzert". in der Nachricht nichts zu finden war. Dabei sei der Informationsbedarf da besonderes groß, schreibt er. "Das täglich stattfindende Kurkonzert" sei ein Publikumsmagnet. Oftmals wirke es als "wesentliches Entscheidungskriterium, Bad Kissingen zu besuchen". Mit den geöffneten Toiletten könne man jedenfalls "nicht wirklich argumentieren".

Dabei böten die große Wandelhalle innen und die "zusätzliche Möglichkeit, bei schönem Wetter das Kurkonzert im Freien stattfinden zu lassen", doch alle Voraussetzungen, "die erforderlichen Mindestabstände" zu realisieren, schreibt er.

Kritik an spärlichem Angebot

"Als völlig unverhältnismäßig, nicht angebracht, weder vertretbar noch vermittelbar" empfinde er aber, dass die Staatsbad GmbH angesichts des "spärlichen" Angebots für die Gäste auch noch Kurtaxe erhebe. Deshalb laute seine Bitte: Das Angebot an die Gäste "so schnell wie möglich wieder anzupassen und zumindest bis dahin auf die Erhebung der Kurtaxe zu verzichten". Angesichts der besonderen Situation, habe die Staatsbad GmbH, beziehungsweise der Freistaat bestimmt "die Möglichkeit und Berechtigung, diese notwendige Maßnahme kurzfristig zu realisieren".

Die Staatsbad GmbH erklärte dazu am Mittwoch auf Anfrage, die Kurtaxordnung sei "grundsätzlich zu vollziehen". Die Kurtaxe sei lediglich "in Verbindung mit den Ausgangsbeschränkungen für die Monate April und Mai vollständig ausgesetzt" worden.

Darüber hinaus beschreibt die Staatsbad GmbH in ihrer Antwort noch einmal, welche Schritte zu der schrittweisen Wiedereröffnung gehörten. Seit 25. Mai seien verschiedene Bereiche des Luitpoldbads wieder zugänglich. Ab Samstag, 30. Mai, öffneten schrittweise die Tourist-Info im Arkadenbau, der Heilwasserausschank, der Gradierbau sowie die Kneippbecken. Dafür habe die Staatsbad GmbH ein Präventions-, Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet.

Kurkonzerte erst wieder ab Mitte Juni?

Was die Konzerte der Staatsbad Philharmonie angeht, bezieht sich die Staatsbad GmbH auf die Staatsregierung, die beschlossen habe, dass Veranstaltungen ab 15. Juni wieder "unter bestimmten Voraussetzungen stattfinden" dürften. "Die Wiederaufnahme des kulturellen Veranstaltungsbetriebes", teilt die Staatsbad GmbH mit, "erfolgt unter Berücksichtigung der Richtlinien der zuständigen Ministerien".

"Dementsprechend", heißt es in der Antwort weiter, "wollen wir auch sobald und soweit dies möglich ist, die Konzerte der Staatsbad Philharmonie" nach dem gewohnten Spielplan "von Mittwoch bis Sonntag wieder aufnehmen". Grundsätzlich stünden allerdings "alle Öffnungsmaßnahmen unter dem Vorbehalt der Entwicklungen des Infektionsgeschehens".

Rückblick

  1. Schulschließung: Corona-Fall an Schweinfurter Gymnasium
  2. Sie haben die Nase voll von der Maske
  3. Pontifikalamt: Wer muss wann in der Kirche Mundschutz tragen?
  4. Iphöfer Altenzentrum kommt gut durch die Krise
  5. Gesundheitsamt zu Kita-Schnupfen: Muss keine Krankheit sein
  6. Eltern in Aufruhr: Reicht eine Rotznase für Kita-Auschluss?
  7. Corona-Tests für alle: Der Andrang hält sich noch in Grenzen
  8. Corona-Verdacht: Französische Familie im Landkreis Kitzingen gestrandet
  9. Corona in Main-Spessart: Gute Nachrichten aus Frammersbach
  10. Fleischkauf: Kunden wollen wissen, wo ihr Schnitzel herkommt
  11. Ein weiterer neuer Coronafall in Rhön-Grabfeld
  12. Was Besucher der Würzburger Krankenhäuser beachten müssen
  13. Kissinger haben kein Interesse an Gebührenstundung wegen Corona
  14. Corona: Gewerkschaften befürchten Schlimmes für Mainfranken
  15. Kreis Kissingen: So schwer hat Corona die Kur getroffen
  16. Würzburger Anwalt fordert Schadenersatz für Corona-Lockdown
  17. Corona an der Mittelschule Frammersbach: Es wird weiter getestet
  18. Rhön-Grabfeld: Kein neuer Corona-Fall gemeldet
  19. Schausteller Uebel klagt gegen den Freistaat
  20. Corona-Landkarte: Welche Orte bisher betroffen waren
  21. Corona-Abitur: Prüfungen auf Abstand und Abschluss ohne Ball
  22. Corona: Wie viel Bad Kissingen weniger in der Stadtkasse hat
  23. Sand am Main: Sommerkino statt Altmain-Weinfest
  24. Corona: Landkreis Haßberge schließt Teststrecke für Hausärzte
  25. Bad Kissingen: Zahl der Corona-Fälle leicht nach unten korrigiert
  26. Vorsicht mit dem "Webinar": Warum es teuer werden kann
  27. Marktheidenfeld: Ungewöhnliches Konzept als Laurenzi-Ersatz
  28. Ochsenfurt: Ab Samstag wieder Tagestickets im Maininselbad
  29. Nordheim: Die Reisebusse rollen nach der Corona-Pause wieder
  30. Kirchlauter: Warum eine Sängerin nicht mehr singen darf
  31. Corona im Haßbergkreis: Zwei neue Infizierte
  32. Keine Lockerung: Kneipen, Bars und Clubs in Bayern bleiben zu
  33. Corona macht's möglich: Gesundheitsamt bekommt mehr Personal
  34. Urlaub während Corona: Warum sich keiner traut
  35. Zwei neue Coronafälle in Rhön-Grabfeld
  36. Schweinfurt: Was die Tanzschule Pelzer von Corona lernte
  37. Demo in Karlstadt: Aufhebung der Maskenpflicht gefordert
  38. Corona: Warum der Krisenstab zwei Schritte voraus sein muss
  39. Mittelschule Frammersbach: Weitere Schüler werden auf Corona getestet
  40. Corona: Experten-Disput an Würzburger Uniklinik
  41. Warum das Iphöfer Hallenbad geschlossen bleibt
  42. „Grundrechte-Friedensversammlung“ in den Wehranlagen
  43. Augsfeld: Was der Lebenshilfe in der Krise fehlt
  44. Finanzkrise durch Corona: Musikschule pfeift auf dem letzten Loch
  45. Widerstand 2020, Demonstranten, Verschwörungserzähler: Die Corona-Gegner in MSP
  46. Coronakrise und Schweinfurter Tafel: Konzept funktioniert
  47. Kommentar zu Corona-Gegnern: Wem kann man noch vertrauen?
  48. Nach den Corona-Schließungen: Wer muss Kita-Gebühren zahlen?
  49. Nach wochenlanger Pause: Neuer Corona-Fall im Landkreis Kitzingen
  50. Vereine und der Corona-Lockdown: "Die Leute sind heiß, wieder Sport zu machen"

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Siegfried Farkas
  • Coronavirus
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Kurgärten
  • Kurkonzerte
  • Kurtaxe
  • Reisende
  • Schönes Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!