Bad Kissingen

Bad Kissingen: Von bewährten Stars und aufgehenden Sternchen

Am 11. Mai konstituiert sich der Kreistag in der Nüdlinger Schlossberghalle. Dann werden sich neue neben erfahrenen Kräften einreihen. Es gibt interessante Platzierungen.
Die Kommunalwahl liegt nun acht Wochen zurück. Am 11. Mai kommt erstmals der neue Bad Kissinger Kreistag in der Nüdlinger Schlossberghalle zusammen.
Die Kommunalwahl liegt nun acht Wochen zurück. Am 11. Mai kommt erstmals der neue Bad Kissinger Kreistag in der Nüdlinger Schlossberghalle zusammen. Foto: Archiv Patty Varasano

Es ist immer spannend, wenn sich ein Gremium in neuer Zusammensetzung zum ersten Mal trifft. Die Mehrheitsverhältnisse in dem 60-köpfigen Gremium haben sich nach dieser Wahl stark verändert, auch weil zwei neue Parteien mit dabei sind: Einen Sitz hat die Partei Die Linke, drei die Alternative für Deutschland (AfD). Die CSU musste nach der Wahl im März drei Sitze abgeben (jetzt 25), die SPD sogar vier (jetzt sieben). Auch FDP und ÖDP büßten je einen Sitz ein, während die Freien Wähler (FW) auch im neuen Kreistag sieben Mandate verbuchen konnten. Die absoluten Gewinner der Wahl sind die Grünen/Bürger für Umwelt (BfU), denn sie sind nun mit vier Personen mehr (insgesamt neun ) die zweitstärkste Kraft im Gremium. Aber auch die Parteilose Wählergruppe (PWG) Bad Brückenau hat mit fünf Sitzen einen dazu gewonnen (wir berichteten).

Ein Kommen und Gehen

Diese Mitglieder sind am Montag nicht mehr dabei: Auf Seiten der CSU scheiden Robert Kiesel, Anna-Maria Krug, Peter Hart, Edgar Kast, Helmut Blank, Walter Gutmann, Bernd Hammer und Irmgard Heinrich aus. In der SPD-Fraktion sagen Robert Römmelt, Achim Bieber, Wolfgang Görner, Ursula Müller-Ahammer, Hans-Dieter Scherpf und der stellvertretende Landrat Jürgen Englert adieu. Die Freien Wähler haben Reimar Glückler, Peter Sell und Stefan Lang nicht mehr in ihren Reihen. Bei der ÖDP sitzen Oswald Türbl und Norbert Schmäling nicht mehr mit am Tisch, bei der FDP ist das Manfred Dittmar.

Andreas Sandwall (CSU) schaffte den Sprung von Listenplatz 15 auf Platz 5 im Kreistag.
Andreas Sandwall (CSU) schaffte den Sprung von Listenplatz 15 auf Platz 5 im Kreistag. Foto: Isolde Krapf

Neu bei den Christsozialen integriert werden nun Gerhard Schneider, Michael Kastl, Mario Götz, Andreas Sandwall, Patricia Schießer, und Alexander Schneider. Vergleicht man die ursprünglichen Listenplätze so mancher Kreistagsmitglieder mit den Wahlergebnissen, lässt sich Interessantes ablesen. So stand beispielsweise Bad Bocklets Bürgermeister Andreas Sandwall auf Platz 15 der CSU-Liste und kam auf Anhieb auf Platz 5 im Kreistag, was mehr als ein Achtungserfolg ist. Auch Burkardroths neuer Bürgermeister Daniel Wehner arbeitete sich als relativer Neuling im Gremium (er war im Dezember 2019 für den ausscheidenden Michael Heppes nachgerückt) jetzt gleich von Listenplatz 25 auf 15 im Kreistag vor.

Politische Erfahrung zählt 

Politische Erfahrung wird vom Wähler offenbar honoriert: Hammelburgs Bürgermeister Armin Warmuth zum Beispiel wurde von Listenplatz 8 auf Platz zwei im Kreistag katapultiert, der langjährige Mottener und heutige Bad Brückenauer Bürgermeister Jochen Vogel rückte von Listenplatz 22 auf vier im Kreistag auf. Auch stellvertretender Landrat Emil Müller trat von Platz 11 auf 6 den Weg nach vorn an.  Kreis- und Bezirksrätin Karin Renner hatte es ebenfalls noch einmal wissen wollen. Sie bildete auf der CSU-Liste auf Platz 60 sogar das Schlusslicht, das Wählervotum brachte sie auf Platz 24 nach vorn.

Andererseits mussten einige CSU-Bewerber auch "nach hinten" abwandern. So stand der einstige Bad Kissinger Oberbürgermeisterkandidat Gerhard Schneider natürlich auf einem guten dritten Listenplatz, findet sich jetzt aber im Kreistag auf dem 13. Platz wieder. Und Münnerstadts neuer Bürgermeister Michael Kastl musste von Listenplatz 9 auf 16 im Kreistag abwandern.

Shooting-Star Christian Fenn

Bei den Grünen/BfU liegt freilich die einstige Landratskandidatin und Bundestagsabgeordnete Manuela Rottmann bei den Wählern ganz vorn. Shooting-Star ist auch diesmal wieder der Hammelburger Christian Fenn. Schon 2014 wurde er per Wählervotum auf Platz eins der Grünen im Kreistag "vorgewählt". Auch diesmal bekam er bei der Wahl, nach Rottmann, die meisten Stimmen, obwohl er auf der Liste Platz 16 belegte. Neu bei den Grünen/BfU dabei sind Tobias Eichelbrönner und Martin Eisenmann sowie Elisabeth Assmann.

Bei der SPD im Kreistag immer noch vorn dabei: Ernst Stross.
Bei der SPD im Kreistag immer noch vorn dabei: Ernst Stross. Foto: Archiv E. Stross

Die Neuen bei der SPD heißen Norbert Schaub und Tobias Schneider. Nach Wählerstimmen führt freilich die Bundestagsabgeordnet Sabine Dittmar die Fraktion an, gefolgt vom einstigen Landratskandidaten Thomas Menz und dem früheren Bad Kissinger OB Kay Blankenburg. Einen bewährten Star gibt's auch bei der SPD: Der frühere Hammelburger Bürgermeister Ernst Stross wurde von Listenplatz 39 auf den 6. Platz vorgewählt.

Publikumsliebling Gotthard Schlereth

Publikumsliebling bei den Freien Wählern ist und bleibt der einstige Bürgermeister Oberthulbas, Gotthard Schlereth auf Platz 1. Schon bei der Wahl 2008 kam er im Kreistag auf Platz drei. 2014 wählte man ihn dann an die Spitze der Fraktion. Der steile Newcomer bei den Freien Wählern heißt Oliver Lukaschewitsch, der von Listenplatz 13 auf Platz zwei im Kreistag kam. Neu am Kreistagstisch dabei sind zudem der Hammelburger Allgemeinmediziner Dr. Reinhard Schaupp (Platz 3) und der Polizeibeamte Matthias Kleren (Platz 7).

Bei der Parteilosen Wählergruppe (PWG) Bad Brückenau haben der einstige Zweite Bürgermeister von Zeitlofs, Roland Limpert, und der bisherige Zweite Bürgermeister Bad Brückenaus, Jürgen Pfister, diesmal die Plätze getauscht. Während Pfister 2014 das beste Stimmenergebnis der PWG für sich verbuchen konnte, ist es diesmal Limpert. Mit im Kreistag dabei sind wieder Dieter Muth und Beatrix Lieb. Der Neuzugang heißt Gerd Kleinhenz.

Pfülb unterstützt Bug

Die ÖDP ist im Gremium weiterhin mit dem früheren Burkardrother Bürgermeister Waldemar Bug vertreten, der von Biobauer Hans-Jürgen Pfülb unterstützt wird. Bei der FDP macht sich auch künftig Adelheid Zimmermann im Gremium für Kreisthemen stark. Die Partei Die Linke vertritt im Kreistag ab sofort Gastronom Christian Hänsch. Die drei Kreistagsmitglieder der AfD heißen Wolfram Knapp, Freia Lippold-Eggen und Peter Eggen, der jüngst als OB-Kandidat in Bad Kissingen angetreten war.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Isolde Krapf
  • Achim Bieber
  • Adelheid Zimmermann
  • Alexander Schneider
  • Alternative für Deutschland
  • Andreas Sandwall
  • Armin Warmuth
  • Beatrix Lieb
  • Bernd Hammer
  • CSU
  • Christian Fenn
  • Die Linke
  • Dieter Muth
  • Edgar Kast
  • Emil Müller
  • Ernst Stross
  • FDP
  • Freie Wähler
  • Gerd Kleinhenz
  • Gerhard Schneider
  • Gotthard Schlereth
  • Hans-Dieter Scherpf
  • Heinrich
  • Helmut Blank
  • Irmgard Heinrich
  • Jochen Vogel
  • Jürgen Englert
  • Jürgen Pfister
  • Karin Renner
  • Kay Blankenburg
  • Landräte
  • Manfred Dittmar
  • Matthias Kleren
  • Michael Heppes
  • Norbert Schmäling
  • Oswald Türbl
  • Patricia Schießer
  • Peter Hart
  • Peter Sell
  • Reimar Glückler
  • Robert Kiesel
  • Robert Römmelt
  • Roland Limpert
  • SPD
  • SPD-Fraktion
  • Sabine Dittmar
  • Stefan Lang
  • Stellvertretende Landrätinnen und Landräte
  • Thomas Menz
  • Waldemar Bug
  • Walter Gutmann
  • Wolfgang Görner
  • Ökologisch-Demokratische Partei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!