Bad Kissingen

MP+Bad Kissingen: Wie nachhaltig ist das Street-Food-Festival?

Internationale Köstlichkeiten genießen und keinen Müll verursachen - das wäre das Ideal. Mancherorts gelingt das schon, in Bad Kissingen gibt es langsame Verbesserungen.
Street-Food-Festivals machen Spaß. Zurück bleibt aber oft viel Müll. Foto:Tamara Neder       -  Street-Food-Festivals machen Spaß. Zurück bleibt aber oft viel Müll. Foto:Tamara Neder
| Street-Food-Festivals machen Spaß. Zurück bleibt aber oft viel Müll. Foto:Tamara Neder

Pilotprojekte anderorts werben mit einem plastikfreien Street-Food-Festival. Das schaffen die Veranstalter des Bad Kissinger Festivals noch nicht. Es gibt aber Bemühungen, Müll zu vermeiden. "Müllvermeidung ist Thema Nummer 1", sagt Geschäftsführer Klaus Bollwein vom Stadtmarketing Pro Bad Kissingen . Er sieht Verbesserungen: Beim ersten Street-Food-Festival 2019 hätten die Mülltonnen mehrmals am Tag geleert werden müssen. "Diesmal ist an einem Tag etwa eine halbe Tonne Restmüll zusammengekommen." Seine Beobachtung: Vieles sei in Papier und Pappe gewesen. Es habe kein Styropor gegeben. Getränken seien ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!