Bad Kissingen

Bad Kissingens Goldenes Buch ist 130 Jahre alt

Seit 130 Jahren führt Bad Kissingen ein Goldenes Buch, in das sich nur berühmte Persönlichkeiten eintragen dürfen. Es darf die Stadtgrenzen nicht verlassen, und wo es aufbewahrt wird, ist das Geheimnis des Oberbürgermeisters.
Oberbürgermeister Kay Blankenburg zeigt die Frontispiz-Malerei von Adolph von Menzel, gemalt am 5. August 1889. Sigismund von Dobschütz
Oberbürgermeister Kay Blankenburg zeigt die Frontispiz-Malerei von Adolph von Menzel, gemalt am 5. August 1889. Sigismund von Dobschütz
Keine Geringere als die deutsche Kaiserin Augusta Viktoria weihte am 25. Juli 1889 mit ihrem Eintrag auf der ersten Seite das Goldene Buch der Stadt Bad Kissingen ein. "Das Buch hat damit sofort einen großen Werth bekommen", war drei Tage später in der Heimatzeitung zu lesen. In den nachfolgenden 130 Jahren durften sich bis heute weitere 605 Persönlichkeiten aus besonderem Anlass oder wegen ihrer Verdienste in dem neun Kilogramm schweren Buch mit ihrer Unterschrift für die Nachwelt verewigen.Wo genau im Rathaus das Gedenkbuch der Stadt aufbewahrt wird, ist wohl das bestgehütete Geheimnis des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen