Bad Kissingen

MP+Badesaison im Landkreis Bad Kissingen: Viel Frust trotz Plus an Badegästen

Von steigenden Betriebskosten bis zu Personalmangel: Die Saison war für die meisten Freibäder keine leichte. Es kamen zwar wieder mehr Gäste, angesichts des Wetters hatten die großen Bäder mit mehr gerechnet.
Wasserwart Alexander Mauer (von links),  Barbara Keller (Förderverein) und Hausmeister Steffen Haas ziehen im Maßbacher Freibad die Eispuffer fest. Für die Maßbacher war es eine sehr gute Saison.       -  Wasserwart Alexander Mauer (von links),  Barbara Keller (Förderverein) und Hausmeister Steffen Haas ziehen im Maßbacher Freibad die Eispuffer fest. Für die Maßbacher war es eine sehr gute Saison.
Foto: Heike Beudert | Wasserwart Alexander Mauer (von links), Barbara Keller (Förderverein) und Hausmeister Steffen Haas ziehen im Maßbacher Freibad die Eispuffer fest. Für die Maßbacher war es eine sehr gute Saison.

Trotz des sonnenreichsten Sommers seit Beginn der Aufzeichnungen herrscht im Bad Kissinger Rathaus Ernüchterung, was die Freibadsaison angeht. Grund sind die mäßigen Besucherzahlen. 77.181 Badegäste kamen diesen Sommer in das große Terrassenschwimmbad am Finsterberg. Das sind zwar rund 6000 mehr als in der Saison vor der Pandemie (2019: 71.000), aber von den Besucherrekorden früherer Tage ist das Bad weit entfernt. Zum Vergleich: Im Rekordsommer 2003 mit weniger Sonnenstunden zählte das Freibad 172.000 Besucher .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!