Bad Kissingen

Bäderlandkreis Kissingen: Staatsbäder legen bei Gästenzahlen zu

16 000 mehr Gäste, 34 000 mehr Übernachtungen: Die drei Staatsbäder freuen sich über volle Hotels und Kliniken. Während Bad Kissingen moderat zulegt, verzeichnet Bad Brückenau ein deutliches Plus. Nach Bad Bocklet kamen dagegen weniger Besucher.
355 000 Gäste kamen im vergangenen Jahr in die drei Staatsbäder im Landkreis Bad Kissingen. Foto: Benedikt Borst/Archiv
355 000 Gäste kamen im vergangenen Jahr in die drei Staatsbäder im Landkreis Bad Kissingen. Foto: Benedikt Borst/Archiv
Die drei Staatsbäder haben das alte Jahrzehnt gut abgeschlossen: Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 355 718 Gäste nach Bad Kissingen , Bad Brückenau und Bad Bocklet. Das waren rund 16 000 mehr als im Vorjahr. Dieses Plus spiegelt sich auch bei den Übernachtungszahlen wieder. 2,12 Millionen Übernachtungen haben die zuständigen Stellen gezählt, 2018 waren es noch 2,08 Millionen. Wie schaut die Entwicklung im einzelnen aus? Bad Kissingen als größter der drei Kurorte gewinnt im Vergleich zum Vorjahr sowohl bei den Gästeankünften, als auch bei den Übernachtungszahlen leicht dazu.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen