Bad Kissingen

Bald neue Achse zum Bad Kissinger Marktplatz?

Niko Rotschedl investiert in mehrere Gebäude in der Theresienstraße. Mit der Stadt hat er einen Vertrag für einen Zugang zur Fußgängerzone. Ob der jemals kommt, ist offen.
Investor Niko Rotschedl vor dem möglichen Durchgang von der Theresienstraße zum Marktplatz. Fotos: Ralf Ruppert
Investor Niko Rotschedl vor dem möglichen Durchgang von der Theresienstraße zum Marktplatz. Fotos: Ralf Ruppert
Für Niko Rotschedl (40) ist es ein Stück weit Rückkehr ins Saaletal: Der Projekt-Entwickler betreut Immobilien in halb Deutschland, in Würzburg hat er die Ausschreibung für die neue Frankenhalle gewonnen und richtet die alte Dampfwaschanstalt im Würzburger Stadtteil Zellerau zur künftigen Zentrale für das Großprojekt " Südlink " her. Der Wahl-Würzburger stammt aber aus dem Hammelburger Stadtteil Morlesau und hat auch Beziehungen nach Bad Kissingen . Im November 2018 hat er von einer Grundstücksgesellschaft in Gera drei Gebäude in der Theresienstraße übernommen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen