Zeitlofs

Bayerische und hessische Floriansjünger legen gemeinsam Prüfung ab

Erfolgreich absolvierten 15 Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren aus Zeitlofs, Weißenbach und Rupboden das Leistungsabzeichen "die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" auf dem Feuerwehrgelände in Zeitlofs.
Erfolgreich absolvierten 15 Floriansjünger aus Zeitlofs, Weißenbach und Rupboden das Leistungsabzeichen "die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz". Foto:  Matthias Hauke
Erfolgreich absolvierten 15 Floriansjünger aus Zeitlofs, Weißenbach und Rupboden das Leistungsabzeichen "die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz". Foto: Matthias Hauke

Außerdem legte dort eine Gruppe aus dem hessischen Wolfhagen-Bründersen das bayerische Leistungsabzeichen "die Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich ab.

Um das Abzeichen zu erwerben, hatten sich die Floriansjünger für die Aufbauvariante B entschieden, bei der ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person angenommen wird. Zunächst wurden die einzelnen Aufgaben per Los vergeben, je nach Leistungsstufe wurden von den Feuerwehrlern noch verschiedene Einzelaufgaben, wie Gerätekunde, stabile Seitenlage, Erkennen von Gefahren und Testfragen abverlangt.

Bei der Einsatzübung musste der Angriffstrupp zur Personenbefreiung mit Spreitzer und Schneidgerät vorgehen. Vor dem angedeuteten Arbeiten am Unfallfahrzeug galt es, zunächst die Verkehrsabsicherung aufzubauen, die Einsatzstelle auszuleuchten, das Unfallfahrzeug sicher zu unterbauen, die verunfallte Person zu betreuen und die notwendigen Gerätschaften am Bereitstellungsplatz abzulegen. Zur Absicherung gegen Brandgefahr diente der Schnellangriff und ein Feuerlöscher aus dem Löschfahrzeug. Insgesamt mussten alle notwendigen Arbeiten und Aufgaben in einer Höchstzeit von 300 Sekunden und mit maximal 40 Fehlerpunkten durchgeführt werden. Die beiden gemischten Gruppen aus den Gemeindewehren absolvierten jeweils das Leistungsabzeichen in der angegeben Sollzeit mit Erfolg.

Erfolgreiche Teilnehmer

Folgenden Teilnehmern wurde das Abzeichen verliehen: Hendrik Kenner (Gold-Grün), Patrick Hereth ( Gold-Grün), Kevin Lamp (Gold-Blau), Arno Spahn (Gold-Blau), Roberta Hauke (Gold-Blau), Sascha Wagner (Gold-Blau), Laura Hauke ( Gold ), Karsten Kohlhepp ( Gold ), Hans Kaiser ( Silber ), Heino Müller ( Silber ), Mario Gunkel (Bronze), Anna-Lena Hereth (Bronze), Robin Schiffler (Bronze), Florian Heidenreich (Bronze), Helmut Limpert (Bronze).

Am Vormittag reiste die Feuerwehr Wolfhagen-Bründersen aus dem benachbarten Bundesland Hessen mit ihrem Löschfahrzeug zu den Kameraden der Feuerwehr Zeitlofs . Die Zeitlofser hatten auf Nachfrage der hessischen Kameraden, die "Bayerische Feuerwehrleistungsprüfung" bei ihnen ablegen zu dürfen, eingeladen. Im Vorfeld informierten sich die Floriansjünger über den Ablauf der bayerischen Leistungsprüfung und übten die geforderten Aufgaben an mehreren Abenden am Heimatstandort.

Nach der Ankunft bei bestem Wetter und einem sehr herzlichen Empfang der Zeitlofser Feuerwehr konnten die hessischen Kollegen zunächst die beiden Gruppen beobachten, die ihre Leistungsprüfung THL (Technische Hilfeleistung) mit Erfolg absolvierten.

Anschließend waren die Wolfhagen-Bründersener an der Reihe. Nach einer kurzen Einweisung durch die drei Schiedsrichter der Kreisbrandinspektion Bad Kissingen wurde mit Knoten und Stichen begonnen.

Danach folgte das Kernstück der Prüfung, der "Löschangriff Variante 1", mit drei Strahlrohren, Wasserentnahme aus dem Hydranten. Die Übung konnte unter der Maximalzeit fehlerfrei abgearbeitet werden. Nach dem Rückbau des Löschangriffs musste noch eine Saugleitung in vorgegebener Sollzeit gekuppelt werden. Dieses gelang ebenso fehlerfrei, und somit konnten sich alle Teilnehmer über die bestandene Prüfung und das bronzene bayerische Abzeichen freuen.

Dank an Teilnehmer und den Schiedsrichter

Nach der Abnahme bedankte sich Kommandant Matthias Hauke bei allen Teilnehmern und den Schiedsrichtern Marco Brust , Walter Muth und Wolfgang Kenner für die geleistete Arbeit und geopferte Freizeit. Weiterhin übermittelte er die Grüße und Dankesworte der beiden Bürgermeister Wilhelm Friedrich und Roland Limpert , die aus terminlichen Gründen nicht bis zum Ende der Prüfungen bleiben konnten. Ein lobenswertes und großes Dankeschön wurde an die angereisten Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Wolfhagen-Bründersen gerichtet. Kommandant Hauke zeigte sich erstaunt über die Bereitschaft, das Abzeichen eines anderen Bundeslands zu absolvieren und die über 150 Kilometer Wegstrecke dafür in Kauf zu nehmen. Ein eventueller Gegenbesuch der Zeitlofser sei hier ja schon quasi Pflicht, so Hauke. Auch die angereisten Gäste nutzten die Gelegenheit sich bei der Feuerwehr Zeitlofs und den anwesenden Schiedsrichtern für die Einladung und den freundlichen Empfang zu bedanken. Sie übergaben der Feuerwehrführung ihre Gastgeschenke.

Als Abschluss waren alle zum gemütlichen Beisammensein im Feuerwehrhaus mit einem Spanferkel-Essen und Getränken eingeladen.

Schlagworte

  • Zeitlofs
  • Brandgefahr
  • Erfolge
  • Feuerwehren
  • Gold
  • Hans Kaiser
  • Marco Brust
  • Roland Limpert
  • Silber
  • Unfallfahrzeuge
  • Verkehrsunfälle
  • Wilhelm
  • Wilhelm Friedrich
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!