Staatsbad Brückenau

Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau: Vorerst letztes Da-Capo-Konzert

Die vierte und vorerst letzte Ausgabe der Konzertreihe "Da capo!" findet am Sonntag, 12. Juli, statt.
Am Sonntag, 12. Juli um 14.30 und 16 Uhr präsentiert das Elisen-Quartett im König-Ludwig-I.-Saal des Staatsbades Werke für Streichquartett von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Antonin Dvorak. Foto: Thomas Langer       -  Am Sonntag, 12. Juli um 14.30 und 16 Uhr präsentiert das Elisen-Quartett im König-Ludwig-I.-Saal des Staatsbades Werke für Streichquartett von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Antonin Dvorak. Foto: Thomas Langer
Am Sonntag, 12. Juli um 14.30 und 16 Uhr präsentiert das Elisen-Quartett im König-Ludwig-I.-Saal des Staatsbades Werke für Streichquartett von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Antonin Dvorak. Foto: Thomas Langer

Um 14.30 sowie um 16 Uhr spielt im König-Ludwig-I.-Saal des Staatsbades das Elisen-Quartett auf. Mit seinen Interpretationen voller Emotionalität und Charisma etablierte sich dieses Ensemble als feste Größe im Konzertleben der Metropolregion Nürnberg und ist regelmäßig auch in der Kammermusikreihe "Zwischenspiele" der Staatlichen Kurverwaltung Bad Brückenau zu Gast.

Mit dem "Einzug der Königin von Saba", einem Instrumentalstück aus dem Oratorium " Salomo " von Georg Friedrich Händel , eröffnen Anja Schaller (1. Violine), Maria Schalk (2. Violine), Karoline Hofmann (Viola) und Irene von Fritsch (Violoncello) das knapp einstündige Programm. Darauf folgt das Divertimento D-Dur KV 136 von Wolfgang Amadeus Mozart . Typisch für dieses dreisätzige, 1772 in Salzburg fertig gestellte Werk sind italienische Elemente, die sich der Wunderknabe Mozart kurz zuvor auf seiner zweiten Italien-Reise angeeignet hatte: der gesangliche Tonfall, die Virtuosität und die Heiterkeit des Ausdrucks.

Streichquartett von Dvorak

Den vorläufigen Schlusspunkt hinter die Da capo!-Konzerte setzen die "Elisen" mit dem Streichquartett F-Dur op. 96 von Antonin Dvorak. Unter den Werken, die der böhmische Komponist während seines dreijährigen Aufenthaltes in Amerika schrieb, ist es mit der Sinfonie "Aus der Neuen Welt" das bedeutendste. Es entstand wie aus einem Guss im Sommer 1893 und ist ein Spiegel glücklicher Augenblicke, die Dvorak in der Gemeinde Spillville zwischen böhmischen Landsleuten, Nachkommen tschechischer Emigranten, verbrachte. Doch auch die Musik der Neuen Welt fanden Eingang in dieses Werk und brachten ihm zurecht den Beinamen "Amerikanisches Quartett" ein.

Der Eintritt ist mit der Gast-, Tages- oder Jahreskarte frei; die Tageskarte kann am Automaten direkt vor dem Eingang zum Kursaal gelöst werden. Nähere Infos gibt es bei der Staatlichen Kurverwaltung unter Tel.: 09741/8020 und im Internet sowie auch beim BKO unter Tel.: 09741/938 90 und im Internet .

Mit Resonanz sehr zufrieden

Mit der Resonanz auf die Da- Capo-Konzerte sind sowohl das Bayerische Staatsbad Bad Brückenau als Veranstalter als auch das Bayerische Kammerorchester (BKO) als "Lieferant" musikalischer Inhalte zufrieden. Die neu ins Leben gerufene Konzertreihe war ihrer Ansicht nach die richtige Antwort auf die Herausforderungen, die die Corona-Krise für die Kulturanbieter mit sich brachte. Es gibt deshalb Überlegungen, im August 2020 weitere Termine anzusetzen und kleine Formationen des BKO unter dem Label "Da capo!" zu präsentieren.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Staatsbad Brückenau
  • Divertimento
  • Georg Friedrich
  • Georg Friedrich Händel
  • Instrumentalstücke
  • Kammerorchester
  • König Salomo
  • Sinfonien
  • Staatliche Kurverwaltung Bad Brückenau
  • Staatsbad Bad Brückenau
  • Streichquartette
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!