Wildflecken

Wie es mit den Jugendräumen in Wildflecken und Oberbach weiter geht

Ulrike Abersfelder berichtete im Marktgemeinderat in Wildflecken über aktuelle Themen rund um Jugendräume und Aktionstage und Daniel Kleinheinz wird zum Leiter des Wildfleckener Standesamtes bestellt.
Ulrike Abersfelder berichtete im Marktgemeinderat Wildflecken über aktuelle Themen aus der Jugendarbeit. Sebastian Schmitt
Ulrike Abersfelder berichtete im Marktgemeinderat Wildflecken über aktuelle Themen aus der Jugendarbeit. Sebastian Schmitt

"Sehr erfolgreich, sehr motiviert", sei die Gemeindejugendpflegerin, sagte Bürgermeister Gerd Kleinhenz (PWW) über Ulrike Abersfelder in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Seit Februar 2018 arbeitet sie bei "Pro Jugend im Landkreis Bad Kissingen". Zuständig ist Ulrike Abersfelder für die Jugendarbeit in der Stadt Bad Brückenau sowie im Markt Wildflecken mit seinen Ortsteilen Oberwildflecken und Oberbach. Zudem gehört zu ihren Aufgaben die integrative Jugendsozialarbeit .

Abersfelder ging zunächst auf den Oberbacher Jugendraum ein, der sich zumindest übergangsweise noch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Oberbach befindet. Umgezogen ist derweil der Wildfleckener Jugendraum vom Sportheim in das ehemalige Gesangsvereinsgebäude, was Abersfelder als sehr positiv bewertete. In Oberwildflecken wird der Jugendraum in der ehemaligen Euro-Schule von den Jugendlichen selbst verwaltet, wobei die Schlüsselgewalt letztlich beim dritten Bürgermeister Herbert Nowak (OWWI) liegt.

Mit Hilfe verschiedener Aktionstage hält Abersfelder den direkten Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde. Vom Fußballturnier über eine GPS-Tour bis hin zum Weihnachtsmarktbesuch und zum Ausflug in einen Freizeitpark reichte die Palette der Aktivitäten.

Für die Zukunft möchte Ulrike Abersfelder das Wildfleckener Ferienprogramm erweitern. Denn der Zuspruch sei so groß, dass das Ferienprogramm auch für die Vereine eine gute Möglichkeit zur Nachwuchswerbung sei.

Nun hofft die Gemeindejugendpflegerin darauf, dass der Umzug des Oberbacher Jugendraumes in das Dachgeschoss des Pfarrheimes möglichst schnell über die Bühne gehen kann. Kleinere bauliche Maßnahmen müssen im Dachgeschoss allerdings noch abgeschlossen werden. Ein großes Lob gab es vom Oberbacher Kommandanten Christoph Schmitt dafür, dass der Schulungsraum der Feuerwehr von den Jugendlichen stets in ordentlichem Zustand verlassen werde. Bürgermeister Kleinhenz machte deutlich, dass die Bereitschaft der Feuerwehr, ihren Schulungsraum übergangsweise für die Jugendlichen zur Verfügung zu stellen, keinesfalls selbstverständlich sei.

Hinsichtlich des Wildfleckener Jugendraumes muss noch eine Lösung in Sache Heizung gefunden werden. Abersfelder sprach sich für einen Pelletofen aus. Denn die bestehenden Elektroheizgeräte seien nicht unbedingt wirtschaftlich zu betreiben aufgrund des hohen Stromverbrauchs. Die Gemeinde wird prüfen, ob die Investition in einen Pelletofen möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Reine Formsache war der Bauantrag zum Abbruch einer bestehenden Scheune und Errichtung einer Garage in Oberbach. Etwas mehr Gesprächsbedarf gab es hinsichtlich eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage und Carport in Wildflecken . Einige Abweichungen vom Bebauungsplan wurden besprochen, die aber allesamt nicht als störend eingeschätzt wurden. Insofern gab es zu diesem Bauantrag keine Einwände. "Die Festsetzungen im Bebauungsplan sind damals sehr eng gewählt worden. Das würde man heute nicht mehr so restriktiv machen", sagte Gemeinderat Peter Nietsch ( CSU ). Daher müsse der Gemeinderat in jedem Einzelfall individuell prüfen, ob die Abweichungen vom Bebauungsplan negative Auswirkungen haben könnten.

Über das Haushaltsjahr 2015 berichtete Kämmerer Dieter Feller bei der Feststellung der Jahresrechnung. Das Gremium stimmt dem umfangreichen Zahlenwerk ohne Einwände zu. Bei der Wasserversorgung im Jahr 2017 ergab sich rechnerisch zwar ein Guthaben, welches aber aus einem Darlehen resultierte, das nicht vollständig verbraucht worden war. Seinerzeit mussten rund 500.000 Euro als neuer Kredit für die Wasserversorgung aufgenommen werden.

Zum Wahlleiter für die bevorstehende Kommunalwahl im Jahr 2020 wurde Dieter Feller bestellt. Sein Stellvertreter ist Daniel Kleinheinz. Die Zustimmung erfolgte im Gremium einstimmig.

Daniel Kleinheinz wird außerdem zum Leiter des Wildfleckener Standesamtes bestellt. Er folgt dem verstorbenen Peter Heil nach. Die Neubesetzung der Stelle erfolgt rückwirkend zum 1. Oktober dieses Jahres.

Schlagworte

  • Wildflecken
  • Bauanträge
  • Bebauungspläne
  • CSU
  • Gerd Kleinhenz
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder und Jugendliche
  • Kommunalwahlen
  • Kämmerer
  • Peter Heil
  • Stadt Bad Brückenau
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Standesämter
  • Städte
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!