Münnerstadt

Besichtigung der byzantinischen Kapelle in Münnerstadt

Mehr als 30 Teilnehmer haben bei "oh!wieschönistmünnerstadt" die byzantinische Kapelle St. Johannes der Täufer im Deutschordensschloss besichtigt.
Der Johanneschor trägt liturgische Gesänge vor.Foto: Kilian Düring
Der Johanneschor trägt liturgische Gesänge vor.Foto: Kilian Düring
Die Führung begann ganz feierlich mit dem Anschlagen des Glockengeläuts. Pater Gregor Hohmann, gekleidet in schwarzer Soutane, berichtet, wie es dazu kam, dass Münnerstadt eine byzantinische Kapelle hat: Sie geht auf eine Initiative von Papst Pius XII. zur Annäherung der römischen Kirche an die Ostkirchen zurück. Die Orden, so auch die Augustiner, erhielten den Auftrag, sich um die Pflege des byzantinischen Ritus zu kümmern. Die Möglichkeit, auch hier Gottesdienste dieses Ritus zu feiern, ergriff Pater Gregor. Er richtete nicht nur in Münnerstadt , sondern auch in Würzburg eine Kapelle ein.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen