Bad Kissingen

Bewusstsein für Klima wecken

Die Wanderausstellung "Klima-Faktor-Mensch" des Landesamtes für Umwelt (LfU), wird bis zum 3. März im Lichthof des Landratsamtes gezeigt.
Blick in die Ausstellung "Klima-Faktor-Mensch" im Lichthof des Landratsamtes.  Fotos: Sigismund von Dobschütz
Blick in die Ausstellung "Klima-Faktor-Mensch" im Lichthof des Landratsamtes. Fotos: Sigismund von Dobschütz

Klimawandel ist ein globales Problem, Klimaschutz eine globale Aufgabe. Konkrete Vorschläge für mögliche Maßnahmen jedes einzelnen Bürgers gibt die Wanderausstellung "Klima-Faktor-Mensch" des Landesamtes für Umwelt (LfU), die noch bis zum 3. März im Lichthof des Landratsamtes zu besichtigen ist.

"Die Klima-Rettung ist eine globale Herausforderung, komplex und schwierig. Trotzdem kann jeder Einzelne seinen eigenen Beitrag leisten", versicherte Michael Joneck, Referatsleiter Klimawandel und Wasserhaushalt im LfU, bei Eröffnung der Wanderausstellung. "Egomanen, die nur an sich und ihr eigenes Land denken, brauchen wir nicht", kritisierte er, ohne Namen zu nennen, uneinsichtige Politiker. Die Welt brauche angesichts verheerender Umweltkatastrophen stattdessen Menschen mit sozialem und globalem Verantwortungsbewusstsein, Menschen mit Visionen zur Gestaltung der Zukunft, "Menschen, die erkennen, dass Nachhaltigkeit vor Wirtschaftlichkeit kommt".

Acht Milliarden Menschen leben auf der Erde, es gibt 1,3 Milliarden Fahrzeuge - vor hundert Jahren waren es nur 100 000 Autos. Der Welterschöpfungstag, an dem alle in einem Jahr nachwachsenden natürlichen Ressourcen bereits verbraucht sind, wurde vor hundert Jahren noch für Ende Dezember, heute schon für Ende Juli errechnet. "Alles wächst, nur unser Planet nicht", gab Joneck deshalb den Eröffnungsbesuchern zu bedenken. Die heutige Menschheit lebe nicht im Einklang mit ihrem Planeten. "Wir verleben die Zukunft unserer Enkel."

Mit der Wanderausstellung "Klima-Faktor-Mensch" will das Umweltamt gegensteuern und bei Bürgern mit Informationen und konkreten Anregungen deren Umweltbewusstsein stärken. Mit Augenzwinkern werden die Besucher aufgefordert, ihren inneren Schweinehund zu überwinden. Es werden Vorschläge gemacht, mit denen man gleich nach dem Ausstellungsbesuch zu Hause anfangen kann - sei es auch nur, die Heizung in der Wohnung etwas runterzudrehen. Natürlich wurde auch beim Material aller Ausstellungselemente aus Pappfiguren, Pappskulpturen und hölzernen Spielpulten auf Nachhaltigkeit geachtet. Joneck: "Wir wollten etwas machen, was außerhalb des Üblichen liegt."

"Unser Landkreis setzt sich schon seit 30 Jahren für den Umweltschutz ein", verwies Landrat Thomas Bold ( CSU ) auf vielfältige Maßnahmen. Nicht zuletzt sei gerade die 2013 erfolgte Erweiterung des Biosphärenreservats Rhön eine Initiative des Landkreises gewesen, wozu einige Gemeinden Teilflächen hatten abtreten müssen. Fast die Hälfte der Landkreisfläche sind Wälder, in denen die Dürre vergangener Jahre große Schäden verursacht hat.

Jede Maßnahme zählt

Bold: "Da blutet einem das Herz." Auch Einzelmaßnahmen wie der Einbau von Hackschnitzel- und Pellet-Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Schulen oder aktuell der Neubau des Berghauses Rhön in Holzbauweise mit Photovoltaikanlage auf dem Dach und Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos seien durchgeführt worden. "Wenn wir als Landkreis nicht den Anstoß geben, können wir nicht erwarten, dass es andere tun", ist für Bold der Grund, als Vorbild zu handeln. Die Summe aller kleinen Beiträge verändere den Zustand positiv, ist er überzeugt. "Jeder einzelne Mensch hat Einfluss auf das Weltklima ." Für weitere Motivation soll deshalb der vom Landkreis geplante Nachhaltigkeitspreis dienen. Damit sollen Firmen und Bewohner ausgezeichnet werden, die durch aktives Handeln Vorreiter in Klima- und Umweltschutz sind.

Termin "Klima-Faktor-Mensch", bis 3. März, Lichthof des Landratsamtes, Obere Marktstraße 6, 97688 Bad Kissingen , Öffnung zu den üblichen Amtszeiten, Eintritt frei.

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Auto
  • Bürger
  • CSU
  • Elektroautos
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Klimaschutz
  • Menschheit
  • Thomas Bold
  • Umweltbehörden
  • Umweltkatastrophen
  • Weltklima
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!