Waldfenster

Bis Sommer 2020 soll der neue Kirchenanbau in Waldfenster fertig sein.

Von der barocken Kirche Mariä Himmelfahrt stehen nur noch die Außenmauern, das Dach und der Kirchturm.
Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Waldfenster. Rebecca Hornung
Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Waldfenster. Rebecca Hornung
"Eine grundlegende Sanierung wäre aus damaliger Sicht teurer als ein Neubau", erklärt Dekan Stephan Hartmann, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft "Der Gute Hirte im Markt Burkardroth". In der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Waldfenster entschied man sich für einen Abriss der Kirche Sankt Pius und für eine Erweiterung der alten Kirche Mariä Himmelfahrt. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme betragen rund 3,3 Millionen Euro. Davon finanziert die Diözese Würzburg 2,8 Millionen Euro. Die Kirchenstiftung trägt, einschließlich der elektronischen Orgel, 120 000 Euro. 420 000 Euro übernimmt der Markt Burkardroth.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen