Bad Kissingen

Burkard Bischof und Walter Riedel am zielsichersten

Das Schießen um die Vorderlader-Traditionsscheibe und das Dosenschießen der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen gingen in der letzten Zeit über die Bühne.
Die erfolgreichen Schützen im Wettbewerb auf die Vorderlader-Traditionsscheibe (von links): 2. Andre Günther, 1. Burkard Bischof, 3. Manfred Kaufmann und 2. Schützenmeister Artur Haupt.  Foto: Madline Haupt       -  Die erfolgreichen Schützen im Wettbewerb auf die Vorderlader-Traditionsscheibe (von links): 2. Andre Günther, 1. Burkard Bischof, 3. Manfred Kaufmann und 2. Schützenmeister Artur Haupt.  Foto: Madline Haupt
| Die erfolgreichen Schützen im Wettbewerb auf die Vorderlader-Traditionsscheibe (von links): 2. Andre Günther, 1. Burkard Bischof, 3. Manfred Kaufmann und 2. Schützenmeister Artur Haupt. Foto: Madline Haupt

Das alljährliche Schießen um die Vorderlader-Traditionsscheibe der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen ging auch in Corona-Zeiten über die Bühne .

Vorderlader-Abteilungsleiter Andre Günther und 2. Schützenmeister Artur Haupt dankten dem Vorjahressieger und Stifter der neuen Schützenscheine, Willi Weber , und gratulierten dem neuen Sieger Burkard Bischof .

Beim traditionellen Schießen mit Schwarzpulver, Zündhütchen, Schlusspflastern und Bleikugeln gibt jeder Teilnehmer aus einer Entfernung von 50 Metern mit einem Vorderlader-Gewehr stehend freihändig einen Schuss auf eine handbemalte Schützenscheibe aus Holz ab. Anschließend wird jedes Einschussloch markiert.

Der Schütze, der dem Zielkreuz am nächsten kommt, ist Sieger und darf die Schützenscheibe als Trophäe mit nach Hause nehmen.

Dosenschießen

32 Pistolenschützen der Königlich privilegierten Freihandschützen 1458 Bad Kissingen duellierten sich beim Dosenschießen. Den ersten Platz erreichte Walter Riedel vor Udo Held. Den dritten Platz holte sich Artur Haupt.

Abteilungsleiter Christian Kaiser und 1. Schützenmeister Günter Fröhlich gratulierten den Schützen.

Beim Dosenschießen musste aus einer Entfernung von 25 Metern mit Klein- oder Großkaliberpistole oder -revolver stehend freihändig auf sechs pyramidenförmig aufgestellte Blechdosen geschossen werden.

Nach einem zuvor festgelegten Losverfahren wurden Paarungen aus jeweils zwei Schützen ermittelt, die dann auf diese Dosenpyramiden schießen mussten. Der Schütze, der diese sechs Dosen am schnellsten abräumte, kam eine Runde weiter. Dieses K.O.-System machte den Verlauf sehr spannend, und die Spannung stieg, je mehr Schützen aus der Wertung fielen. Oft waren es nur Bruchteile von Sekunden, die entschieden, ob ein Schütze in die nächste Runde aufstieg, oder ob er den Stand verlassen musste. red

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Kissingen
Bischöfe
Theater
Willi Weber
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)