Ramsthal

Der Auftakt gelang

In der ersten Sitzung des neuen Ramsthaler Gemeinderates wurden die Räte vereidigt und die 2. und 3. Bürgermeister gewählt.
Bürgermeister und Stellvertreter: 2. Bürgermeister Andreas Neder (von links), Bürgermeister Rainer Morper, 3. Bürgermeister Alfred Gündling.  Foto: Andreas Lomb       -  Bürgermeister und Stellvertreter: 2. Bürgermeister Andreas Neder (von links), Bürgermeister Rainer Morper, 3. Bürgermeister Alfred Gündling.  Foto: Andreas Lomb
Bürgermeister und Stellvertreter: 2. Bürgermeister Andreas Neder (von links), Bürgermeister Rainer Morper, 3. Bürgermeister Alfred Gündling. Foto: Andreas Lomb

Die konstituierende Sitzung des Ramsthaler Gemeinderates fand auf Grund der Corona-Situation im Pfarrheim statt. Dort war ausreichend Raum für Gemeinderat und Besucher, um die erforderlichen Hygienevorschriften einzuhalten. Es hatten sich dazu auch rund 20 Zuschauer eingefunden.

Der neugewählte Bürgermeister Rainer Morper (ABB/Interessengemeinschaft) ging in seiner Begrüßung auf die aktuelle Situation ein und sprach auch mögliche Auswirkungen auf die Gemeinde an. Da in der Gemeinde Projekte , wie beispielsweise der Neubau eines Kindergartens, anstehen, hat eine möglicherweise veränderte Zuschussregelung erhebliche Auswirkungen auf deren Finanzspielraum. In der momentanen Krise lobte er den Zusammenhalt der Bürger in der Gemeinde und die Bereitschaft zur gegenseitigen Unterstützung.

Sein Dank galt dem Gemeinderat der vergangenen sechs Jahre. Bei der Wahl ist es zu erheblichen Veränderungen gekommen, und eine Reihe von langjährigen Mitgliedern gehören dem Gremium nicht mehr an. Dies sind im Einzelnen: Edwin Metzler (30 Jahre Gemeinderat ), Hubert Simon (18 Jahre Gemeinderat ), Michael Günder (18 Jahre GR), Ralf Baldauf (14 Jahre GR), Bernhard Goßmann-Schmitt (12 Jahre), Rainer Keller (12 Jahre GR), Karin Schmitt (9 Jahre GR) und Martha Warmuth (8 Jahre GR). Eine offizielle Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder soll auf Grund der aktuellen Situation so bald wie möglich nachgeholt werden.

Die Vereidigung von Rainer Morper als erster Bürgermeister wurde von seinem Vorgänger Alfred Gündling , dem ältesten Gemeinderatsmitglied, vorgenommen.

Morper nahm anschließend die Vereidigung der nachstehenden neuen Gemeinderatsmitglieder vor: Klaus Kemmer (Ramsthaler Liste), Roland Kühnlein (ABB/Interessengemeinschaft), Andreas Neder (ABB/Interessengemeinschaft), Daniel Lohfink (Ramsthaler Liste), Stefan Sixt ( CSU ), Sebastian Wieber ( CSU ) und Florian Wahler (ABB-Interessengemeinschaft).

Bei der Wahl des 2. Bürgermeisters hatte Morper bereits Vorarbeit geleistet und präsentierte Neugemeinderat Andreas Neder als Mann seines Vertrauens zur Wahl. Alfred Gündling wurde von Sebastian Wieber als Kandidat vorgeschlagen. Die Wahl fiel mit 7 von 13 Stimmen auf Andreas Neder.

Zweiter Wahlgang nötig

Zur Wahl des 3. Bürgermeisters schlug Morper den bisherigen Amtsinhaber Andreas Günder vor. Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht. Bei der geheimen Wahl erhielten aber auch weitere Kandidaten Stimmen. Auf Andreas Günder entfielen 6 Stimmen, Daniel Lohfink erhielt 3 Stimmen, Alfred Gündling 3 Stimmen und Markus Lomb 1 Stimme. Da für die Wahl die absolute Mehrheit erforderlich ist, kam es zu einem zweiten Wahlgang. Nach Losentscheid wegen Stimmengleichheit zwischen Lohfink und Gündling trat jetzt Gündling gegen Günder an. Gündling wurde mit 7 Stimmen zum 3. Bürgermeister gewählt.

Michael Unsleber informiert als Leiter der Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf über den erforderlichen Beschluss zur Geschäftsordnung des Gemeinderates. Bis auf den Vorschlag einer Erhöhung des finanziellen Verfügungsrahmens für den Bürgermeister auf 4000 Euro gab es keine wesentlichen Änderungen. Der Gemeinderat stimmte dem Vorschlag zu.

Markus Lomb ( CSU ) äußerte den Wunsch, dass Sitzungsunterlagen vermehrt in digitaler Form übermittelt werden sollen. Der Verwaltungsleiter wies darauf hin, dass Unterlagen für nichtöffentliche Sitzungen wegen Vertraulichkeit nicht per E-Mail übermittelt werden dürfen. Noch in diesem Jahr sei die Einführung eines Ratsinformationssystems vorgesehen, über dass die Gemeinderäte dann passwortgeschützt Zugang zu mehr Unterlagen haben sollen.

Roland Herterich (ABB/Interessengemeinschaft) forderte den Bürgermeister auf, nur rechtlich vorgeschrieben Themen im nichtöffentlichen Teil der Sitzung zu behandeln, um eine möglichst große Transparenz der Arbeit des Gemeinderates für den Bürger zu ermöglichen. Der Bürgermeister sagte dies zu.

Einem Bauantrag zur Änderungen einer Garageneinfahrt im Schäffthal und der Errichtung eines Carports und den damit verbundenen Befreiungen von verschiedenen Abstandsflächen stimmte der Rat zu. Ein Bauantrag zur Errichtung eines Wohnhauses im Gebiet Reichlersweg war dem Gemeinderat bereits in der letzten Sitzung vorgelegt worden. Der Bauwillige war von der Gemeinde aufgefordert worden weitere Informationen zu den vorgesehenen Anschlüssen im Bereich Wasser und Abwasser zu liefern, was bislang nicht geschehen ist. Da ein Bauantrag, der acht Wochen nicht abschließend behandelt wurde, automatisch durch die Gemeinde genehmigt ist, lehnte der Rat diesen in der vorgelegten Form ab. Die geplante Abwassererschließung entspricht nicht den gemeindlichen Vorstellungen, und es soll eine Abstimmung mit dem Landratsamt erfolgen.

Andreas Günder informierte über den aktuellen Stand des von ihm angestoßenen Waldkindergartens. Es gebe acht an der Mitarbeit interessierte Eltern. Durch die Einschränkungen bei Versammlungen verzögerte sich die weitere gemeinsame Entwicklung. Nun solle ein Gespräch mit der entsprechenden Abteilung des Landratsamtes geführt werden, um das Projekt möglicherweise noch in diesem Jahr zu realisieren. Auf die Frage von Markus Lomb, ob der Waldkindergarten ein Teil des Ramsthaler Kindergarten werden solle oder ein separater Verein als Träger angedacht sei, meinte Günder, dass die Tendenz zum Verein gehe. Andreas Neder wollte wissen, ob an der Ferienschließung des Kindergartens im August eine Änderung geplant sei. Viele berufstätige Mütter hätten hier möglicherweise Bedarf, weil Urlaubstage wegen der aktuell eingeschränkten Situation der Kinderbetreuung genommen werden mussten und nun im August nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Bürgermeister meinte dazu, dass Vorgaben und Bedarf erst einmal abgewartet werden müssten.

Der Gemeinderat beschloss, das Sitzungsgeld unverändert bei 20 Euro zu belassen.

Ausschüsse, Arbeitsgruppen, Gremien

Zu Beginn einer Amtsperiode sind eine Fülle von Ausschüssen, Arbeitsgruppen und Vertreter in diversen Gremien festzulegen. Der Gemeinderat wählte und entsandte wie folgt:

Rechnungsprüfungsausschuss:

Markus Lomb ( Vorsitzender ) - Vertreter Andreas Neder;

Sebastian Wieber (Stv. Vorsitzender ) - Vertreter Alfred Gündling ;

Klaus Kemmer - Vertreter Daniel Lohfink;

Andreas Günder - Vertreter Martin Thürmer;

Eheschließende Standesbeamte:

Bürgermeister Rainer Morper, Andreas Neder, Alfred Gündling

Vertreter in der Allianz Fränkisches Saaletal: Bürgermeister Rainer Morper, Roland Herterich (auch Rechnungsprüfer)

Arbeitskreis Kläranlage : Bürgermeister Rainer Morper, Alfred Gündling , Andreas Günder, Roland Herterich, Daniel Lohfink (Vertreter Andreas Neder und Florian Wahler)

Seniorenbeauftragte:

Klaus Kemmer, Florian Wahler, Roland Kühnlein

Jugendbeauftragte:

Sebastian Wieber, Andreas Günder, Roland Kühnlein

Arbeitsgruppe Bauangelegenheiten: Stefan Sixt , Daniel Lohfink, Roland Herterich, Alfred Gündling

Arbeitsgruppe Forst - Wald - Umwelt: Stefan Sixt , Markus Lomb, Roland Herterich, Andreas Günder, Daniel Lohfink, Andreas Neder

Arbeitsgruppe Tourismus - Marketing - Digitales: Klaus Kemmer, Florian Wahler, Andreas Neder, Markus Lomb, Sebastian Wieber

Vertreter Vereinsgemeinschaft:

Bürgermeister Rainer Morper, Andreas Neder, Stefan Sixt

Kindergartenbeauftragte:

Markus Lomb, Martin Thürmer, Florian Wahler, Alfred Gündling

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ramsthal
  • Abwasser
  • Alfred Gündling
  • Berufstätige
  • Berufstätige Mütter
  • Betreuung von Kindern
  • Bürger
  • CSU
  • Kläranlagen
  • Mütter
  • Sixt AG
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verwaltungsgemeinschaft Euerdorf
  • Verwaltungsleiter
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!