Bad Brückenau

Gymnasium Bad Brückenau: "Der beste Jahrgang"

36 Abiturientinnen und Abiturienten sind feierlich von ihrem Gymnasium verabschiedet worden. Zweimal gab es die Traumnote 1,0.
Würdigung der besten Abiturnoten, des schulischen und außerschulischen  Engagements der Abiturientinnen und Abiturienten am  Franz-Miltenberger-Gymnasium ( von links): der stellvertretende Schulleiter Dirk Hönerlage gratuliert Christian Rüttiger, Silas Ebert, Christian Lummel, Maya Morper, Lukas Richter, Antonia Lieb,  Philipp Kreß, Paula Lauer und  Melissa Witzke.       -  Würdigung der besten Abiturnoten, des schulischen und außerschulischen  Engagements der Abiturientinnen und Abiturienten am  Franz-Miltenberger-Gymnasium ( von links): der stellvertretende Schulleiter Dirk Hönerlage gratuliert Christian Rüttiger, Silas Ebert, Christian Lummel, Maya Morper, Lukas Richter, Antonia Lieb,  Philipp Kreß, Paula Lauer und  Melissa Witzke.
Foto: Ingo Queck | Würdigung der besten Abiturnoten, des schulischen und außerschulischen Engagements der Abiturientinnen und Abiturienten am Franz-Miltenberger-Gymnasium ( von links): der stellvertretende Schulleiter Dirk Hönerlage ...

Mit einem Festakt in der Aula des Franz-Miltenberger-Gymnasiums wurden 36 Abiturientinnen und Abiturienten verabschiedet. Als Höhepunkt der Feierstunde wurden die Abiturzeugnisse überreicht und Jahrgangsbesten für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Mit der Traumnote 1,0 schlossen Maya Morper und Lukas Richter ihre Schulzeit am Franz-Miltenberger-Gymnasium ab.  Außerdem erhielt Maya Morper den Biologie-Abiturpreis für das beste Prüfungsergebnis in diesem Fach. Beide erhielten zudem eine Ehrung für schulisches Engagement. Silas Ebert erhielt die Abiturnote 1,2, zudem erhielt er den Abiturpreis für die Beste Prüfung in Physik und Latein.

Mit der Abiturnote 1,3 und einer Ehrung für schulisches Engagement wurde Philipp Kreß ausgezeichnet. Christian Lummel schrieb das beste Mathematik-Abitur und wurde für schulisches Engagement ausgezeichnet, seine Abiturnote ist eine 1,4. Jeweils die Abiturnote 1,5 erzielten Antonia Lieb und Paula Lauer. Mit dem Chemie-Abiturpreis wurde Christian Rüttiger ausgezeichnet und Melissa Witzke erhielt eine Ehrung für herausragendes schulisches und außerschulisches Engagement.

Von unperfekt zum Reifezeugnis

Diese Würdigungen wurden vom stellvertretende Schulleiter Dirk Hönerlage vorgenommen, der in seiner unnachahmlichen und für außenstehende undurchschaubaren Art vom Unperfekten hin zum Reifezeugnis kam. Er selbst zog kurz vor seiner Rede eine Pullover über, der so gar nicht zur festlichen Kleidung der Abiturfeier passen wollte, aber genau diesen Aspekt aufgriff, dass eben mit einer gewissen Gelassenheit und der Akzeptanz des nicht perfekten, das Geheimnis liege, um eine Prüfung und auch das Leben zu meistern.

Oberstudiendirektor Dr. Stefan Bub trat wieder eloquent vor die Schüler- und Lehrerschaft sowie die Gäste. Er betonte das kreative Potential, das die Corona-Krise am Bad Brückenauer Gymnasium frei gesetzt habe und sprach über Erkenntnisse, die die Schüler aus der Krise über die Corona-Zeit hinaus mitnehmen werden. Dazu zähle die vernunftsorientierte und kritische Auseinandersetzung mit Informationen und das Verständnis für seriöse wissenschaftliche Standards. Kurzum:  Verstand und Vernunft .

Mit einem Gottesdienst mit Diakon Kim Sell und dem evangelischen Pfarrer Gerd Kirchner begannen die Feierlichkeiten. Mit einem Koffer voller Dinge, die im Leben und im Glauben Halt, Stärkung und Orientierung geben können, verdeutlichten die Schülerinnen und Schüler welche Bedeutung dem Glauben zu kommt.

Ein ganz normales Abi

Die Feierstunde auch dieses Abiturjahrgangs war von der Corona-Pandemie geprägt. Doch besonders hoben die Redner hervor, wie erfolgreich sie ihr Abitur abgelegt haben. Als "bester Jahrgang" wurden sie tituliert. Wichtig hervorzuheben: es war ein ganz normales Abitur abzulegen. "Es ist kein Corona-Jahrgang".

Für die stellvertretende Landrätin Brigitte Meyerdierks war die Verabschiedung ein Heimspiel, war sie doch in ihren Jahren als Bürgermeisterin von Bad Brückenau stets gerne zur Abschlussfeier in das Franz-Miltenberg-Gymnasium gekommen. Sie motivierte die jungen Menschen, die nun die Allgemeine Hochschulreife in der Tasche haben, in die Welt hinaus zu gehen und dabei aber nicht ihre Heimat zu vergessen und möglicherweise auch wieder zurück zu kommen.

Der Vorsitzende des Schulvereins Stefan Richter war voll des Lobes über die  Abiturientinnen und Abiturienten , die nicht gejammert sondern ihre Chancen ergriffen haben. "Lasst es krachen", ließ Bürgermeister Jochen Vogel über seinen Stellvertreter Dieter Seban ausrichten. Seban ermutigte die jungen Menschen ihren Weg im Leben selbstbewusst und mutig zu wählen, dabei könne es durchaus auch vorkommen, dass er steinigere und steilere Weg der lehrreichere sei als der gerade.

Abikropolis

Viel Mühe hatten sich die Vertreter des Elternbeirates gemacht, um ihre Schützlinge zu verabschieden. Damit diese gut gerüstet in die Welt ziehen können, gab es ein letztes - altersangemessenes - Pausenbrot mit auf den Weg. In  Vertretung der Schülerschaft verabschiedeten Philipp Kreß und Mirco Stankovic den Jahrgang mit einer aufwendigen Live-Reportage, die humorvoll und stilvoll Lehrkräfte wie auch die Abiturientinnen und Abiturienten aufs Korn nahm. "Abikropolis - wir verlassen den Olymp" so der Wahlspruch des Abiturjahrgangs 2021.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Brückenau
Abitur
Abiturientinnen und Abiturienten
Brigitte Meyerdierks
Diakone
Elternbeirat
Franz-Miltenberger-Gymnasium
Gymnasien
Jochen Vogel
Kreativität
Mut
Schulrektoren
Schülerinnen und Schüler
Vernunft
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!