Aschach bei Bad Kissingen

Der Kartoffelkönig ist eine Königin

Zwölf Kinder im Alter von drei bis neun Jahren fanden sich in der Aschacher Bücherei ein. Mitgebracht hatten sie die größte und schwerste Kartoffel, die sie bekommen konnten oder sogar selbst geerntet hatten.
Wer hat die größte Kartoffel? Kartoffelkönigin wurde Lena (Mitte), gefolgt von Amelie (rechts) und Lukas. Foto: Barbara Seufert
Wer hat die größte Kartoffel? Kartoffelkönigin wurde Lena (Mitte), gefolgt von Amelie (rechts) und Lukas. Foto: Barbara Seufert

Zunächst hörten die Kinder die Legende vom Kartoffelkönig Friedrich d. Große - auch als der Alte Fritz bekannt - von Christoph Niemann . Mit List brachte er die Kartoffeln an seine Untertanen , in dem er die Felder von seinen Soldaten bewachen ließ. Dadurch wurden die Bauern, die die Kartoffeln zuvor ablehnten, neugierig und stahlen sie für ihre Felder.

Die Augen und der Feind

Danach wurde zusammen mit den Kindern erörtert, wie Kartoffeln gepflanzt werden, was die "Augen" bei den Kartoffeln bedeuten, welchen "Feind" (Kartoffelkäfer) die Kartoffel hat und vieles mehr. Nachdem die Kinder berichtet hatten, welche Kartoffelgerichte sie selbst am meisten mögen, gab es noch die Geschichte vom Kartoffelkönig (eine besonders große Kartoffel), die sich nicht essen lassen wollte. Nach einer Reise durch den Wald hüpfte er am Ende freiwillig in den Korb von hungrigen Kindern, deren Mutter aus der riesigen Kartoffel ein herzhaftes Mittagessen zubereitete.

Anschließend wurden die mitgebrachten Kartoffeln gewogen und die drei Schwersten mit Preisen belohnt. Die schwerste Kartoffel wog 622 Gramm und gehörte Lena, gefolgt von 542 g (Amelie) und 400 g (Lukas). Abschließend erhielten alle Kinder noch einen Kartoffelstempel auf den Arm.red

Schlagworte

  • Aschach bei Bad Kissingen
  • Christoph Niemann
  • Friedrich II. (Preußen)
  • Kartoffelgerichte
  • Kartoffeln
  • Kinder und Jugendliche
  • Königinnen und Könige
  • Untertanen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!