Aubstadt

Der TSV Aubstadt hat nichts zu verlieren

Mit einer Mischung aus Vorfreude und Respekt startet der Aufsteiger in seine erste Regionalliga-Saison - Wie Trainer Josef Francic Erfolg definiert
Mit dieser Mannschaft geht der TSV Aubstadt in die Saison 2019/20 in der Regionalliga Bayern: Physiotherapeut Matthias Barthelmes (hinten von links), Spartenleiter Günter Schirling, Ben Müller, Jona Köhler, Steffen Behr, Marcus Kreckel, Jannik Binder, Timo Pitter, Philipp Katzenberger, Betreuer Peter Grunau und Torwarttrainer Holger Pecat (Mitte von links), Mannschaftsarzt Dr. Veith Winkelbach, Mannschaftsarzt Dr. Peter Trus, Lukas Barthelmes, Daniel Leicht, Dominik Grader, Patrick Kirsten, C...
Mit dieser Mannschaft geht der TSV Aubstadt in die Saison 2019/20 in der Regionalliga Bayern: Physiotherapeut Matthias Barthelmes (hinten von links), Spartenleiter Günter Schirling, Ben Müller, Jona Köhler, Steffen Behr, Marcus Kreckel, Jannik ...
Was den TSV Aubstadt wohl als Aufsteiger in die Regionalliga Bayern erwarte, wurde Trainer Josef Francic gefragt. Der nie um eine rasche Antwort verlegene Fußball-Fachmann zögerte lange, um zu bekennen: "Wenn überhaupt, wissen das von uns ein paar wenige Spieler und die auch nur von wenigen Einsätzen." Dann legte er nach: "Ich beobachte diese Liga seit einiger Zeit und hole mir Infos von Trainerkollegen, die dort tätig waren. Man spricht von Wahnsinnsqualität, über körperlich betontes Spiel.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen