Eltingshausen

Diskussion um den rechtssicheren Umgang mit Bodenaushub

Über den rechtssicheren Umgang mit Bauaushub diskutierten am Donnerstag Fachleute und hochrangige Vertreter der regionalen Bauindustrie, aus Kommunen und Behörden.
Das Thema "Bodenaushub" brennt vielen öffentlichen Bauherrn unter den Nägeln. Über den rechtssicheren Umgang mit Bauaushub diskutierten am Donnerstag Fachleute und hochrangige Vertreter der regionalen Bauindustrie, aus Kommunen und Behörden. Sigismund von Dobschütz
Das Thema "Bodenaushub" brennt vielen öffentlichen Bauherrn unter den Nägeln. Über den rechtssicheren Umgang mit Bauaushub diskutierten am Donnerstag Fachleute und hochrangige Vertreter der regionalen Bauindustrie, aus Kommunen und Behörden.
Bauunternehmer Peter Heil hatte in seiner Funktion als Bezirksvorsitzender im Namen des Bayerischen Bauindustrieverbandes (BBIV) zur Fachtagung nach Eltingshausen eingeladen.Gleich in seiner Begrüßung zählte Peter Heil , der aus der großen Zuhörerzahl die hohe Brisanz des Themas für die Bauwirtschaft ableitete, die drei Kernprobleme im Umgang mit Bauaushub auf: Der bei einem Neubau anfallende Erdaushub verursacht einen unvorhersehbaren zeitlichen und finanziellen Mehraufwand durch Zwischenlagerung, Prüfung der Erde auf mögliche Kontaminierung, Wiedereinbau oder notfalls Abtransport in eine Deponie.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen