Bad Kissingen

Der Regensburger Domspatz aus Bad Kissingen

Wie wird eigentlich ein kleiner Junge aus einem kleinen Kurstädtchen an der Saale zum Chorknaben in Regensburg? Und warum? Wir haben Tenor Leon Dreher gefragt.
Tenor Leon Dreher gibt am 17. August ein Homecoming-Konzert im Rossini-Saal. Foto: Stefanie Giesder
Tenor Leon Dreher gibt am 17. August ein Homecoming-Konzert im Rossini-Saal. Foto: Stefanie Giesder
Leon Dreher hat mit zehn Jahren beschlossen, von zuhause wegzugehen und ein Regensburger Domspatz zu werden. Heute ist er ausgebildeter Tenor, hat eine CD herausgebracht und mehrere Nachwuchsmusikpreise gewonnen. Im August tritt er im Rossini-Saal auf. Im Sommerinterview haben wir mit dem 19-Jährigen darüber gesprochen, was einen echten Domspatz ausmacht, wie er die Schule im Hinblick auf den Missbrauchsskandal wahrnimmt und warum er kein Profimusiker werden möchte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen