Poppenlauer

Dracula braucht frisches Blut

Die Laienspieler des Heimatvereins Maßbach zeigten die Vampirkomödie "Dracula- Sippschaft mit Biss" auf der Freilichtbühne des Schrimpf'schen Schlosses.
Otto Dracula (Jürgen Bartenstein, zweiter von links) übergibt Anämia  (Franziska Schneider), der Tochter seiner Frau Mariza (Inge Hochhaus,  links) mit einem Poppenläurer, das Testament. Rechts Diener Igor (Armin  Schüller), der die auf dem weiten Weg nach Franken begleitet. Foto: Dieter  Britz
Otto Dracula (Jürgen Bartenstein, zweiter von links) übergibt Anämia (Franziska Schneider), der Tochter seiner Frau Mariza (Inge Hochhaus, links) mit einem Poppenläurer, das Testament. Rechts Diener Igor (Armin Schüller), der die auf dem weiten Weg nach Franken begleitet. Foto: Dieter Britz

Katastrophenalarm bei den blutrünstigen und lichtscheuen Bewohnern des Vampir-Schlosses in Transsilvanien: Der letzte Diener (bis auf Igor) und Gärtner und alle Bewohner des Landes, sogar die letzte Ratte und das letzte Huhn sind ausgesaugt bis auf den letzten Blutstropfen. Neues Personal ist nicht zu bekommen, das Rote Kreuz hat das Abonnement für Blut-Nachschub gekündigt. Sogar die jahrhundertealte eiserne Reserve ist aufgebraucht. Die Franzosen würden sagen "rien ne va Blut!" Ausgerechnet aus dem fernen Poppenlauer soll die Rettung kommen. Soweit im Telegrammstil der Inhalt der Vampirkomödie " Dracula - Sippschaft mit Biss", die die Laienspieler des Heimatvereins Maßbach auf der Freilichtbühne im Innenhof des Schrimpf'schen Schlosses aufführten.

Um es gleich vorab zu sagen: die beiden Regisseure Udo Hochrein und Gerd Pfister haben aus dem Stück des Drehbuchautors, Schauspielers und Buchautors Uli Bree eine irrwitzige Komödie mit vielen Gags und Verwechslungen, mit Gesangs- und Tanzeinlagen gemacht und mixten auch manchen Lokalbezug mit hinein. Für die Zuschauer waren die ganz oder so gut wie ausverkauften sechs Aufführungen höchst vergnügliche Abende. Der Besuch hat, wie immer, wenn die Theatergruppe des Heimatvereins einlädt, Spaß gemacht. Das tut sie jetzt seit genau 20 Jahren.

Graf Vlad Tepes Otto Dracula (Jürgen Bartenstein) liegt wie fast jede Nacht, in seinem Sarg und schaut in die Glotze. Am liebsten sieht er die "Könige des Horrors", Florian Silbereisen und Hansi Hinterseer . Aber zunächst gibt es das Kochstudio mit Chefkoch Alfons (Wolfgang Rützel). Der zeigt die Herstellung von "Haltbarkeits-Dauerblutwurst, haltbar bis zum Jahr 2500". Nicht zu vergessen der eigentliche Schlossherr Vlad Tepes Heinz Dracula (Hans Dümpert), der mit Rollator die Bühne stürmt. Doch der über 600 Jahre alte Opa ist "unsterblich, aber voll plemplem". Er behauptet, dass er ein langjähriges Verhältnis mit Kaiserin Sissi hatte und Goethe kannte. Der bucklige Diener Igor (Armin Schüller) überbringt den ausgehungerten Vampiren die Schreckensmeldung "ihr habt Transsylvanien ausgesaugt". Neues frisches Blut muss her! Deshalb schmieden der Schwiegersohn des alten Schlossherrn, Otto Dracula und seine Frau, Gräfin Mariza (Inge Hochhaus), einen überaus teuflischen Plan. Sie hatte einst ein Techtelmechtel mit einem Besucher mit Namen Turteltaub aus Poppenlauer . Den vernaschte sie erst auf die eine ("Sie wissen schon ...") und dann auf die andere Weise. Das Ergebnis war Töchterchen Anämia (Franziska Schneider). Die junge Dame, das "weiße Schaf in der Familie", ist Vegetarierin, kann kein Blut sehen, aber dafür den ganzen Tag unbeschadet in der Sonne liegen, da sie kein Vampir ist und erzählt voller Freude: "Ihr wisst ja gar nicht, was ihr alles verpasst". Otto Dracula setzt ein Testament auf, in dem ein Turteltaub aus Poppenlauer zum Schlosserben erklärt wird, obwohl der Opa ja lebt und als Untoter nun mal nicht totzukriegen ist. Der angebliche Erbe soll damit nach Transsylvanien gelockt und ausgesaugt werden. Anämia bekommt die Aufgabe, zusammen mit dem Diener nach Poppenlauer zu reisen und den vermeintlichen Erben zu finden, um das Testament zu übergeben. "Das schlecht verlegte Pflaster in der Ludwigstraße, das muss Poppenlauer sein", stellt Diener Igor schnell fest. Die beiden stoßen auf Rufus (Jonas Rützel) und Fred (Fabian Rützel), zwei clevere Dorfburschen, die als Erbschleicher ins Vampirschloss reisen und dort erfahren "ihr seid das Hauptgericht beim Leichenschmaus". Ein Polizist auf einem Moped (Thomas Denner) findet das Testament, das Anämia verloren hat. Als er sich auch noch als Willi Turteltaub vorstellt und ihr tief in die Augen blickt, ist das Glück vollkommen. Mit einem Auto a la James Bond preschen beide zurück nach Transsilvanien, wo Otto Dracula hintersinnig feststellt "wir freuen uns immer ganz besonders, wenn unsere Tochter frisches Blut nach Hause bringt". Der entwickelt gleich großen Pläne und will aus dem Schloss eine Disney-World machen. Als die beiden zunächst geflohenen Burschen Rufus und Fred zusammen mit dem Vampirjäger Professor von Helsing (Reiner Müller) zurückkehren und für Touristen ("eine durch geknallte Männergruppe") gehalten werden, wird es nochmals turbulent. Doch die Sache mit den Holzpflöcken, die man den Vampiren ins Herz schlagen soll, klappt nicht. Die Vampire bleiben untot und hungrig. Was tun, damit sie satt werden? Der kluge Igor weiß Rat: "Im Poppenläurer Schloss, da spielen ein paar Verrückte sowas wie Theater. Ich hab sie zu einem Gastspiel eingeladen, die kommen schon morgen".

Die Mitwirkenden auf und hinter der Bühne:

Jürgen Bartenstein, Inge Hochhaus, Elke Thomas, Lisa Denner, Franziska Schneider, Hans Dümpert, Armin Schüller, Jonas Rützel, Fabian Rützel, Thomas Denner, Reiner Müller, Wolfgang Rützel, Benedikt Nöth, Marina Fries, Gabi Martens, Karin Will, Monika Bartenstein, Steffen Eußner, Malina Wenzel, Lisa Schüller, Tim Schüller, Alexa Bartenstein, Laura Jaques, Lena Wedel, Laura Wedel, Kristin Krug, Sara Vinson, Gina Dümpert, Anna-Lena Bieber, Anna Hofmann, Alexa Bartenstein, Lena Hochrein, Tina Hochrein, Mara Hochrein, Gabi Schleyer, Sandra Frank, Ute Geis, Gerda Heuchler, Kerstin Peckhaus-Bartenstein, Elfriede Schneider, Diana Hochrein, Werner Heuchler, Rüdiger Krause, Thomas Frank, Manuela Schneider, Uli Hartmann, David Seit, Benedikt Nöth, André Pfister, Monika Bartenstein, Reiner Müller, Wolfgang Bartenstein, Herbert Will, Arno Seufert, Hans Dümpert, Fabian Rützel, Adolf Siedler, Karin Will, Gabi Martens, Tina Hochrein, Mara Hochrein, Armin Schüller, Udo Hochrein, Harald Günzel, Walter Roth, Christian Schneider , Marius Roth, Ben Bieber, Joachim Hub, Klaus Hart, Daniela Schüller, Carolin Köth, Sandra Hochrein, Udo Hochrein, Jens Fries, Alexandra Streit, Birgit Thomas, Jessica Wenzel, Alex Bartenstein, Manuela Schneider, Katrin Röder, Grace Graf, Carolin Köth, Gerd Pfister.

Schlagworte

  • Poppenlauer
  • Chefköche
  • Christian Schneider
  • Dracula
  • Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren
  • Elisabeth von Österreich-Ungarn
  • Familien
  • Florian Silbereisen
  • Hansi Hinterseer
  • James Bond
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Kaiserinnen und Kaiser
  • Regisseure
  • Rotes Kreuz
  • Schauspieler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!