Drei Kriegstage aufgearbeitet

Zeitzeugen: Sie erinnern sich an den Kampf um Steinach vom 6. bis 8. April 1945
Foto: Sigismund von Dobschütz | Zeitzeugen: Sie erinnern sich an den Kampf um Steinach vom 6. bis 8. April 1945

Heimatgeschichte hat auch ihre dunkle Seiten, erinnerte stellvertretender Landrat Emil Müller am Sonntag zur Eröffnung der mehrstündigen Gedenkveranstaltung „Kampf um Steinach“ in der Henneberg-Halle. Umso mehr beglückwünschte er den örtlichen Heimatverein zur gelungenen Aufarbeitung der drei Kriegstage vom 6. bis 8. April 1945, deren beklemmende Geschehnisse in der Pfarrei Steinach Vereinsvorsitzender Frank Schmitt (34) und sein Vorstandsteam den 300 Zuhörern multimedial präsentierten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung