Kothen

Ein besonderes Geschenk

Das 500-jährige Jubiläum der Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg fällt ausgerechnet in die Corona-Zeit. Umso mehr freute es Pfarrer und Gläubige, dass der Wallfahrtsort - unter Auflagen - pünktlich zum Beginn der Wallfahrtssaison geöffnet wurde.
Gebet an der Figur Mit Diakon Kim Sell beteten die zum Maria Ehrenberg gekommenen  Wallfahrer. Foto: Marion Eckert       -  Gebet an der Figur Mit Diakon Kim Sell beteten die zum Maria Ehrenberg gekommenen  Wallfahrer. Foto: Marion Eckert
| Gebet an der Figur Mit Diakon Kim Sell beteten die zum Maria Ehrenberg gekommenen Wallfahrer. Foto: Marion Eckert

"Endlich wieder zum Maria Ehrenberg", eine Frau zündete eine Kerze vor der Muttergottes an und strahlte. "Ich bin sehr froh, dass wir hier wieder her kommen dürfen." Dass die Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg über die Wintermonate geschlossen ist, ist normal. Keineswegs selbstverständlich war es, dass sie nun in Zeiten der Pandemie rechtzeitig zu Beginn der Wallfahrtssaison am 1. Mai geöffnet werden konnte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!