Kothen

Ein bunter und närrischer Zauberwald

Sketche, Tänze, Büttenreden und die Wahl des Prinzenpaars: All das war auf der Bühne des Kothener Sportheims bis weit nach Mitternacht geboten.
Showtanz der "Glitzer Flitzer", die Jüngsten aus Kothen, Motten und Speicherz. Foto: Petra Heurich
Showtanz der "Glitzer Flitzer", die Jüngsten aus Kothen, Motten und Speicherz. Foto: Petra Heurich

Die Geisterstunde war längst vorbei, als sich um 0.45 Uhr alle Akteure zum Finale auf der Bühne des Sportheims in Kothen versammelten. Mit dabei auch das Highlight des Abends: Das zuvor in einem Wettstreit auserkorene Prinzenpaar aus Heubach, Isabell und Alexander Bug, der aus Kothen stammt. Sie sollen den diesjährigen Faschingszug in Kothen begleiten.

Weniger gruselig, dafür närrisch war es zuvor über vier Stunden lang zugegangen. Dafür sorgten vor allem Hexe Walburga (Margit Kömpel) und Hexe Cordula (Lena Böhm), die das Sportheim in einen Zauberwald verwandelten. Die Beiden verzichteten auf einen Hexentanz. Das Tanzen überließen sie lieber "Glitzer Flitzer", den Jüngsten aus allen drei Ortsteilen Kothen , Motten und Speicherz, sowie den "Tanzmotten", den "Zuckerpuppen" und "Beerstreet Boyz" aus Motten. Unterstützung kam auch von den "Blue Magics" aus Heubach . Und sogar ein Tanzmariechen zauberte Walburga herbei, Paula Fink aus Steinau a. d. Straße, ihr Patenkind. Die Kothener Ministrantengruppe sorgte mit der "Hitparade" für Stimmung.

Die Zeit zwischen den Auf- und Abbauten der Requisiten nutzten die beiden Hexen stattdessen für die Fertigung eines Zaubertranks. Der wurde aus dem bekannten "Sauerbrönn-Wasser" gefertigt - angebliche Quelle der vielen Zwillinge, die es in Kothen gibt - die allerdings seit 18 Jahren ausbleiben. Da wurde gerührt zwischen dem "Bayerischen Ehestreit" mit Felix Bauer und Sabrina Beck sowie dem Dialog von Manuel Bug und Ralf Hornung "Ohne Worte", dafür in großen Lettern vom Flipchart.

Kulinarische Schmankerl

Es stellte sich die "Selbsthilfegruppe der Wochentage" vor, darunter der Montag (Felix Bauer), der unbeliebteste Tag der Woche, und der Dienstag (Luca Beck), der feststellte: "Ich arbeite den ganzen langen Tag, komme heim und koche, und dann kommt noch nicht einmal was Gescheites im Fernsehen." Für das kulinarische Schmankerl sorgte Tim Hornung als "Hobbykoch" in der Bütt, dessen Talent in der Küche viel zu lange nur zum Geschirrspülen genutzt worden war.

Beim "Strickabend" erzählten sich Lena Böhm, Anna-Lena Bauer, Jaqueline Kraus, Verena Kraus Jasmin Scherner und Sabrina Hornung die dörflichen Neuigkeiten. Sie wussten von einer geplanten "Verheirateten-Kirmes" im November zu berichten und wünschten dem scheidenden Bürgermeister Jochen Vogel Glück im Brückenauer Stadtleben . "Zum Glück hat sich Pfarrer Thurn entschieden, nach Kothen zu kommen", freuten sie sich über den Seelsorger in der Pfarrei. Außerdem berichteten sie vom Wolf, der unlängst Schafe gerissen hatte.

Werbespots von "Bauwagen TV 2.0"

Zum Lachen brachte das närrische Publikum die Werbespots von "Bauwagen TV 2.0". Da präsentierte sich Thomas Böhm bei einer Auszeit in der Wanne mit der "Kuhschiss-Maske" für den harten Mann von Bauer Roland Kraus. "Wenns um Geld geht Sparkasse Kothen ", lenkte Jürgen Kraus von der neu installierten "Lieblingsbank" am Dorfplatz ab. Geworben wurde natürlich auch für den Hopfentrank der Gemeinde: das Will-Bier.

Felix Bauer erzählte die Geschichte der Quackfrösche (Christina Belz, Stefan Belz, Christoph Möller, Reinhard Hembacher), die sich auf die Suche nach der "Weißen Frau vom Pilster" machten. Von ihr wollten sie erfahren, ob der Genuss des "Sauerbrönn-Wassers" zu Zwillingsgeburten verhelfe, und weshalb es seit über 18 Jahren nun keine mehr gebe. Die weiße Frau fanden sie nicht, aber ein Schild am Sauerbrunnen und damit vielleicht die Erklärung: "Kein Trinkwasser!"

Wettstreit zwischen den Paaren

Die "Pilsterzwerge" Kerstin und Thomas Beck ermitteln in einem Wettstreit zwischen den Paaren Tobias und Jaqueline Kraus, Michael und Theresa Möller sowie Alexander und Isabell Bug das diesjährige Prinzenpaar.

Stimmung kam um Mitternacht noch einmal auf mit dem Einzug der Brückenauer Faschingsprinzessin Iris I. und ihrem Gefolge sowie dem Showtanz der Prinzengarde.

Schlagworte

  • Kothen
  • Frauen
  • Freude
  • Glück
  • Jochen Vogel
  • Kothen (Motten)
  • Ortsteil
  • Pfarreien
  • Seelsorgerinnen und Seelsorger
  • Stadtleben
  • Tanz und Ballett
  • Thomas Beck
  • Tänze
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!