Bad Bocklet

Ein Musikabend mit Tiefgang mit "Ozeanpianist" Waldemar Grab

Das Konzert mit Waldemar Grab in Bad Bocklet war mehr als eine Abwechslung mit kurzweiligen und swingenden Melodien. Eingeladen hatte die evangelische Allianz zu diesem besonderen Klavierabend mit dem weit gereisten und welterfahrenen Künstler.
Der "Ozeanpianist" Waldemar Grab spielte im Kursaal von Bad Bocklet.  Foto: Marion Eckert
Der "Ozeanpianist" Waldemar Grab spielte im Kursaal von Bad Bocklet. Foto: Marion Eckert

Beschwingt und kurzweilig, so wurde der Liederabend mit Waldemar Grab im Kursaal angekündigt - und das war nicht zu viel versprochen. Schon die ersten Töne waren geprägt von einer schwungvollen Leichtigkeit, die ein Gefühl von Freude und Glück vermittelte. "Ich möchte Sie da abholen, wo Sie gerade sind", lud Waldemar Grab sein Publikum ein, sich auf die Melodien und Harmonien einzulassen.

Und was für Melodien er dabei hatte. Mit Phantom der Oper und "Music of the Night" stieg er in das Programm "Tasten berühren Seelen" ein. Der Titel des Konzertes und der gleichnamigen CD führte dann auch durch den Abend. Nonstop spielte der Künstler die schönsten Melodien der Welt, die er jeweils in einen Christushymnus münden ließ. "Die meisten Melodien und Hymnen werden Sie kennen. Schwelgen Sie in Erinnerungen und lassen sie sich von den Melodien einfangen", lud Grab ein. Was folgte, war ein Bad von Melodien, getragen von einer Leichtigkeit und Freude , die die Seele zum Tanzen einlud. "Love-Story", "Oh Happy Day", "Jesus Christ Superstar", "Imagine", "Yesterday" oder "Amazing Grace" - und dann dazu passend die Christus-Hymnen "Jesu, meine Freude ", "Lob meine Seel den Herrn" oder "Von guten Mächten".

Weit gereister und welterfahrener Künstler

Eingeladen hatte die evangelische Allianz zu diesem besonderen Klavierabend mit dem weit gereisten und welterfahrenen Künstler. Waldemar Grab (62) war von 1976 bis 1982 persönlicher Chefsteward in der Regierungsmaschine unter Altbundeskanzler Helmut Schmidt und dem Minister des Auswärtigen, Hans-Dietrich Genscher . Er flog rund sieben Jahre mit ihnen und den höchsten Staatsgästen der Welt um die Welt. Doch Waldemar Grabs große Leidenschaft gehört der Musik, er machte sein Hobby zum Beruf und seinen Beruf zur Berufung. So spielte er als Pianist für Stargeiger André Rieu und TV-Produzent Wolfgang Rademann , stand mit unzähligen großen und kleinen Stars auf den "Brettern, die die Welt bedeuten". Von 1998 bis 2004 war Waldemar Grab in weit über 100 Weltreisen als "Showpianist" auf diversen Kreuzfahrtschiffen unterwegs, davon alleine  87 Weltreisen auf dem ZDF-Traumschiff MS Deutschland.

Entscheidung für Jesus Christus

2002 entschied sich der weltbereiste Liedermacher und Buchautor beim Lesen einer Bibel in seiner Luxuskabine für den persönlichen Glauben an Jesus Christus . Diese Entscheidung prägte ihn so stark, dass er alles aufgab und sich für den Verkündigungsdienst vorbereiten ließ. Heute schreibt er keine Schlager mehr, sondern komponiert christliche Lieder und leitet seit 2006 das  "Missions- u. Sozialwerk Hoffnungsträger e.V." in Hartenfels/Westerwald. Als Musikevangelist und Prediger reist er durch Europa, um die frohe Botschaft von Jesu Christus auch tatsächlich als solche zu verkünden. So galt der Abend auch der Botschaft, dass  es mehr gibt als ein dauerhaftes Leben im "5-Sterne-plus"-Status.

Das Konzert mit Waldemar Grab war mehr als eine Abwechslung mit kurzweiligen und swingenden Melodien, es war ein Musikabend mit Tiefgang.

Schlagworte

  • Bad Bocklet
  • André Rieu
  • Evangelische Kirche
  • Freude
  • Hans-Dietrich Genscher
  • Helmut Schmidt
  • Hymnen
  • Jesus Christus
  • Klavierabende
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Oper
  • Pianisten
  • Wolfgang Rademann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!