Wildflecken

Ein Standort des Rechenzentrumsverbundes in Wildflecken

Das Bundesverteidigungsministerium hat die drei Standorte für den Rechenzentrumverbund benannt. Wildflecken ist einer davon.
Die Detailplanungen für den Rechenzentrumsverbund, zu dem auch Wildflecken gehören soll, laufen.Symbolfoto: Foto: Matthias Balk/dpa
Die Detailplanungen für den Rechenzentrumsverbund, zu dem auch Wildflecken gehören soll, laufen.Symbolfoto: Foto: Matthias Balk/dpa
"Es ist gelungen: Die Bewerbung von Wildflecken und unsere gemeinsamen Anstrengungen für den Standort waren erfolgreich", heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Bundestagsabgeordneten Dorothee Bär , des Landrats Thomas Bold und des Landtagsabgeordneten Sandro Kirchner (alle CSU ). Im Bundesverteidigungsministerium sei die Entscheidung gefallen für insgesamt drei Standorte in Deutschland innerhalb des Rechenzentrumverbundes.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen