Aschach bei Bad Kissingen

Entlang der Aschacher Grenze

Die Grenzbegehung entlang der Gemarkung Aschach war zweigeteilt.
Eine alte Tradition: Stauchen am Grenzstein. Franz Zitter (links), Reinhold Bauer (mittig) und Rudi Dörfner (rechts) stauchten Bürgermeister Andreas Sandwall.Stefanie Tapprogge
Eine alte Tradition: Stauchen am Grenzstein. Franz Zitter (links), Reinhold Bauer (mittig) und Rudi Dörfner (rechts) stauchten Bürgermeister Andreas Sandwall.Stefanie Tapprogge
Nachdem im April vergangenen Jahres der erste Teil der Grenzbegehung der Gemarkung Aschach durchgeführt wurde, folgte nun der zweite Teil. Treffpunkt für die etwa 70 Teilnehmer war an der Zehnthalle in Aschach. Darunter waren unter anderem die Feldgeschworenen, Gemeinderätin Simone Götz, Jürgen Bauer vom Vermessungsamt Bad Kissingen sowie die Initiatoren Feldgeschworenenobmann Franz Zitter, Ortssprecher Horst Krapf und Bürgermeister Andreas Sandwall .Von der Zehnthalle startete die Gruppe über den Neusetz in den Aschach Grund bis zur Grenze nach Frauenroth. Der geografischen Grenzen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen